Aachen: Campusbahn: Befürworter und Gegner in einem Punkt einig

Aachen: Campusbahn: Befürworter und Gegner in einem Punkt einig

In einem Punkt sind sich Befürworter und Gegner der Campusbahn im Vorfeld der mit Spannung erwarteten Abstimmung einig. „Es ist wichtig, dass möglichst viele Bürgerinnen und Bürger ihre Stimmen abgeben“, sagt der prominenteste Fürsprecher, Oberbürgermeister Marcel Philipp.

Dem Satz schließt sich Maximilian Slawinski, Sprecher der Bürgerinitiative „Campusbahn=Größenwahn“, bedenkenlos an: „Es geht um eine wegweisende Entscheidung für die Zukunft der Stadt, die infrastrukturell und in anderen Bereichen zu Veränderungen führen wird — egal, wie die Wahl ausgeht. Da zählt natürlich jede Stimme.“

Ein Plakat der Befürworter der Campusbahn steht in Aachen in der Innenstadt. Foto: dpa

Abstimmungsberechtigt sind 192.600 Bürgerinnen und Bürger. Dazu gehören sowohl deutsche Staatsangehörige als auch Bürger aus anderen Ländern der EU, die in Aachen mit Erstwohnsitz gemeldet und mindestens 16 Jahre alt sind.

Bis gestern Nachmittag hatten 18 600 Bürger vom Briefwahlrecht Gebrauch gemacht. Zum Vergleich: Beim Bürgerentscheid über das Bauhaus Europa im Jahr 2006 sind 17.500 Stimmzettel per Brief bei der Stadt eingegangen.

Eine repräsentative Befragung der Aachener Bürgerschaft Anfang Januar hatte zum damaligen Zeitpunkt etwa gleich viele Fürsprecher und Kritiker des Projekts ermittelt. Eine aktuelle nicht-repräsentative Online-Befragung der Aachener Nachrichten lieferte andere Zahlen: Bis zum Schluss der Internet-Abstimmung gestern um 15 Uhr votierten 3938 Leser (55 Prozent) gegen das 240-Millionen-Euro-Projekt und 3255 (45 Prozent) dafür.

Ausweis nicht vergessen

82 Abstimmungslokale sind morgen von 8 bis 18 Uhr im gesamten Stadtgebiet geöffnet. Grundsätzlich kann man nur in dem Abstimmungslokal, das auf der Benachrichtigung angegeben ist, an der Abstimmung teilnehmen. Mitzubringen ist der Personalausweis oder Reisepass. Bürger aus anderen EU-Staaten müssen ihre Identitätskarte vorlegen. Falls ein Abstimmungsschein beantragt wurde, muss er auch mitgebracht werden.

Das Ergebnis des Ratsbürgerentscheids können Interessierte ab 18 Uhr im Krönungssaal des Rathauses hautnah miterleben.

Zur Erinnerung: Der Bürgerentscheid wird nur dann gültig, wenn mindestens zehn Prozent der Abstimmungsberechtigten entweder dafür oder dagegen stimmen. Davon ist auszugehen: Morgen wird die Mehrheit entscheiden.