Campus-Kita in Aachen: Träger Educcare will im September öffnen

Kinderbetreuung in Aachen : Kitaplätze zu haben – aber nicht für die Kleinen

Betreuungsplätze für Kleinkinder sind heiß begehrt in Aachen. Auch in der neuen Kindertagesstätte am Campus West, die Mitte September unweit der Süsterfeldstraße eröffnen soll, sind die vorgesehenen 20 Plätze für Kinder unter drei Jahren bereits vergeben.

Neue Kita sucht Kinder: In unmittelbarer Nachbarschaft zum Campus West an der Süsterfeldstraße wird gerade eine neue Kindertagesstätte mit fünf Betreuungsgruppen gebaut. Offizielle Adresse: Am Guten Hirten 11. Träger der Einrichtung, die Mitte September in Betrieb gehen soll, ist die Educcare Bildungskindertagesstätten gGmbH. Wie die gemeinnützige Gesellschaft nun mitteilt, sind in der neuen Campus-Kita noch Plätze zu haben – allerdings nur für Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren.

Die heißt begehrten 20 Plätze für Kleinkinder unter drei Jahren sind bereits allesamt vergeben, wie Dörte Moll, Projektmanagerin bei Educcare, bestätigt. Auch in dieser neuen Kita gibt es bereits eine Warteliste für die U3-Plätze. Von den 70 Plätzen für Kinder ab drei sind dagegen bisher noch rund 55 nicht vergeben. Die Kita, die unter der Bezeichnung „Kita im Bauprojekt Campus Wohnen“ firmiert, wird auch knapp ein Dutzend Belegplätze für Unternehmen im Angebot haben.

Educcare ist in Aachen bereits seit einigen Jahren bekannt. Der private Träger betreibt seit 2015 die „Karlinis“ im Gewerbegebiet Eilendorf-Süd, Aachens erste öffentlich geförderte Betriebskita. Und diese Erfahrung gab mit den Ausschlag, als die städtischen Jugendpolitiker sich im Herbst 2017 für Educcare als neuen Träger an der Süsterfeldstraße entschieden. Was damals auch ins Gewicht fiel: Der kommunale Zuschuss, den die Stadt zu den Betriebskosten wird dazugeben müssen, fällt bei Educcare am geringsten aus. Bei der Bewerbung um die Trägerschaft hatte das Unternehmen angegeben, von den eigentlich vorgesehenen neun Prozent Trägeranteil an den Betriebskosten immerhin ein Prozent übernehmen zu können, was in der Trägerlandschaft mittlerweile eher die Ausnahme ist. Viele Kita-Träger ächzen unter der Kostenlast und können von den Betriebskosten überhaupt nichts übernehmen.

Die neue Campus-Kita entsteht zusammen mit einer Wohnanlage, die ein Projektentwickler in unmittelbarer Nähe zum Campus West baut. Kita-Leiterin ist Anna Rühl, die bisher die „Karlinis“ leitet. Sie arbeitet derzeit an der Platzvergabe. Alle Eltern werden einen Vertrag erhalten, der ihnen einen Kitaplatz bis zum Schuleintritt des Kindes sichert, betont Dörte Moll.

Bei Educcare geht man davon aus, dass zum Start am 16. September noch nicht alle Plätze belegt sein werden. Das ist bei neuen Einrichtungen meistens so. Falls sich aber auch mittelfristig nicht genug Kinder für die 70 Ü3-Plätze finden, werde man mit der Stadt Aachen noch einmal über die Gruppenstruktur sprechen müssen, kündigt Dörte Moll an.

Der Rohbau steht

Der Kita-Rohbau im Campus-Gebiet ist mittlerweile fertiggestellt, nun geht es an die Ausbau-Gewerke. Die Educcare-Projektmanagerin geht davon aus, dass man das Haus Anfang September übernehmen kann. Geöffnet soll die Kita dann laut Moll ab dem 16. September jeweils von 7.30 bis 16.30 Uhr. Im Bewerbungsschreiben um die Trägerschaft hatte Educcare seinerzeit auch die „Offenheit für die Entwicklung eines Konzepts zur Randzeitenbetreuung“ betont.

Neben der Aachener „Kita im Bauprojekt Campus Wohnen“ baut Educcare derzeit noch drei weitere Kindertagesstätten auf: in Monheim, Münster und Overath.

www.educcare.de