Aachen: Businesslauf: Neuer Name und ein anderer Startmodus

Aachen : Businesslauf: Neuer Name und ein anderer Startmodus

Viel geändert hat sich beim Aachener Businesslauf nicht, auch wenn die Läufer in diesem Jahr unter dem neuen Namen B2RUN an den Start gingen. Und das taten sie diesmal nicht alle gleichzeitig, sondern in Intervallen von 15 Minuten. Laut Christian Kösters, Vertriebsleiter B2RUN, sorgt dieser „Wellenstart“ dafür, das Lauffeld zu entzerren und Wartezeiten zu vermeiden. Ansonsten sei aber eigentlich alles beim Alten geblieben.

Die Teilnehmer sind nach wie vor Firmen, und der Spaßfaktor spielt eine ganz erhebliche Rolle bei dem Laufevent. Denn die Läufer sollen sich vor und nach dem 5,5-Kilometer-Lauf amüsieren, und so sah der Platz vor der Bühne ein bisschen aus wie ein Biergarten: überall Stühle und Bänke und gleich vor der Bühne knallorangefarbene Liegestühle zum entspannen. Und die waren schon vor dem Lauf heiß begehrt.

2900 Teilnehmer hatten sich angemeldet, 235 Firmen waren mit von der Partie. Darunter gab es große Konzerne, aber auch mittelständische Unternehmen oder sogar Ich-AGs. Eine bunte Mischung also, und genauso ist es laut Kösters gewollt. Unter dem Namen B2RUN gehen inzwischen in 17 Städten in Deutschland Läufer an den Start. Und die jeweiligen Gewinner treten schließlich in Berlin noch einmal an, um die Meisterschaft zu entscheiden.

Attraktive Strecke

Magdalena Neuner ist das neue Gesicht dieser Deutschen Firmenlaufmeisterschaft. Die zweimalige Olympiasiegerin wird gleichsam als Botschafterin der B2RUN-Läufe in Erscheinung treten. Der Lauf in Aachen sei vor allem wegen seiner attraktiven Strecke so besonders, meint Christian Kösters. Sie führt unter anderem durch das Dressurgelände des CHIO, durch eine Pferdehalle, durch den Tivoli und durch die Soers.

Schon lange vor dem ersten Startschuss herrschte ein reges Treiben auf dem CHIO-Gelände. Wer Lust hatte, konnte sich bei verschiedenen Unterhaltungsangeboten wie einem XXL-Kicker die Zeit vertreiben oder sich gleich in die richtige Startposition bringen. Aber zu keiner Zeit sollten die Läufer vergessen, dass beim B2RUN der Teamgedanke ganz groß geschrieben wird.

Und dazu passt auch ganz gut die Vielzahl der Wertungskategorien, die es gab. Neben den schnellsten Läufern und den schnellsten Teams wurden auch die schnellsten Chefs und die schnellsten Auszubildenden ermittelt. Und außerdem wurde auch das originellste Outfit ausgezeichnet.

Und um die Läufer bestmöglich zu versorgen, gab es diesmal auch auf der Strecke Getränke. Dafür werden die Sportler wegen des strahlenden Sonnenscheins dankbar gewesen sein.

Besser hätte das Wetter wirklich nicht sein können, um den Lauf perfekt zu machen. Sportdezernentin Susanne Schwier gab um 18.30 Uhr den Startschuss, und die ersten Läufer machten sich auf den Weg. Doch nach dem Rennen sollte das noch längst nicht alles gewesen sein. Die Läufer waren eingeladen, anschließend noch ein bisschen zu feiern.

Gewonnen haben in der Einzelwertung bei der Frauen Sarah Kirner und bei den Männern Martin Pelzer. Die Teamwertung weiblich führte die Gruppe „Flottes Gemüse“ an, bei den Männern war es ETC Deutschland. In der Kategorie „mixed“ gewann das Team KK 13.

Mehr von Aachener Nachrichten