Aachen: Burtscheider Einhard-Gymnasium mit frischer Fassade

Aachen: Burtscheider Einhard-Gymnasium mit frischer Fassade

Es war eine Gemeinschaftstat: Erhebliche Anstrengungen der Freund und Förderer des Einhard-Gymnasiums, gezielte Spenden und nicht zuletzt die Unterstützung des städtischen Gebäudemanagements haben es möglich gemacht, der Burtscheider Schule eine Gesichtskosmetik angedeihen zu lassen.

Nach über 30 Jahren, so lange ist der Umzug des Gymnasiums von der Lothringerstraße zur Robert-Schuman-Straße schon her, war die Fassade doch arg verschmutzt. Jetzt ist sie neu gestaltet.

Für Schulleiter Dieter Spillner „eine muntere und Frische” Gestaltung - „ohne jedoch den Charakter dieses Betonbaukörpers zu verfälschen”.

Den Entwurf für die neue Fassade hat der Einhard eigene Kunstlehrer Michael Leisgen gemacht, er spiegelt die Gestaltungselemente und Farben wider, die auch auf allen Publikationen der Schule zu finden sind.

Einziger Wermutstropfen - vor allem für die vielen Ehemaligen - der alte Namens-Schriftzug, der beim Umzug der Schule mit von der Innenstadt nach Burtscheid umzog, ist der Neugestaltung zum Opfer gefallen.

Mehr von Aachener Nachrichten