1. Lokales
  2. Aachen

Bundespolizisten vollstrecken zwei Haftbefehle im Reisebus

Kontrolle auf der A44 : Bundespolizisten vollstrecken zwei Haftbefehle im Reisebus

Eine Streife der Bundespolizei hat am Sonntag in einem Fernreisebus gleich zwei Haftbefehle vollstreckt. Der Bus wurde auf der Autobahn A44 auf dem Rastplatz Königsberg angehalten und die Insassen kontrolliert.

Laut Polizeibericht war der Bus aus Dublin in Irland in Richtung Bistrita in Rumänien unterwegs und hatte gerade die deutsch-belgische Grenze überquert. Bei der Kontrolle eines 21-Jährigen wurde ein Haftbefehl des Amtsgerichts Regensburg wegen Diebstahls festgestellt. Der Betreffende hatte es versäumt, bei seiner Hauptverhandlung zu erscheinen. Daraufhin erließ das Gericht einen Haftbefehl gegen den Mann. Er wurde im Anschluss seiner Festnahme in den Polizeigewahrsam des Polizeipräsidiums Aachen eingeliefert.

Im gleichen Bus saß ein 30-Jähriger, gegen den ein Haftbefehl der der Staatsanwaltschaft Augsburg vorlag. Er war wegen Körperverletzung verurteilt worden, hatte seine Haftstrafe aber nicht angetreten. Das zuständige Amtsgericht verurteilte ihn daraufhin zu einer Geldstrafe von 2700 Euro oder ersatzweise zu einer Freiheitsstrafe von 54 Tagen. Da der 30-Jährige die Geldstrafe vor Ort begleichen konnte, blieb ihm eine Haftstrafe erspart. Er konnte seine Fahrt nach der Kontrolle fortsetzen.

(red/pol)