1. Lokales
  2. Aachen

Autodiebstahl in Belgien: Bundespolizei gelingt schneller Fahndungserfolg

Autodiebstahl in Belgien : Bundespolizei gelingt schneller Fahndungserfolg

Ein gestohlenes hochwertiges Auto konnte von der Bundespolizei Aachen bei einer Kontrolle am Rastplatz Aachen-Lichtenbusch sichergestellt werden. Das Fahrzeug war erst am selben Tag in Belgien entwendet worden.

Am Montagabend konnte an einem Rastplatz der Bundesautobahn 44 ein 25-jähriger Mann mit einem gestohlenen hochwertigen Fahrzeug festgenommen werden. Wie die Bundespolizei berichtete befuhr der Mann den Rastplatz Aachen-Lichtenbusch aus Belgien kommend, als er von einer Streife kontrolliert wurde.

Bei der Kontrolle durch die Beamten stellten diese einige Unregelmäßigkeiten sowohl beim Fahrer als auch beim Fahrzeug fest. Der Mann konnte lediglich eine Duldung vorweisen und war somit unerlaubt eingereist, da die Duldung bei der Ausreise aus Deutschland ihre Gültigkeit verliert.

Im Gespräch mit den Polizisten äußerte der Fahrer, dass er gerade aus Frankreich kommen und der Wagen nicht ihm gehören würde. Ein Freund in Frankreich hätte ihn gebeten, das Auto nach Deutschland zu überführen.

Die Kontrolle der an dem Fahrzeug befindlichen Kennzeichen ergab, dass diese weder zugelassen noch versichert waren. Zudem wurden sowohl die TÜV-Plakette als auch das angebrachte Siegel manipuliert.

Mithilfe der Fahndungsabfrage der Fahrgestellnummer konnten die Beamten schließlich festellen, dass das Auto kurz zuvor in Belgien gestohlen worden war. Der Mann wurde sofort festgenommen und steht nun im Verdacht des besonders schweren Falls des Diebstahls.

Die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Aachen hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

(red/pol)