Aachen: Bundespolizei beschlagnahmt Drogen und Shisha-Tabak

Aachen: Bundespolizei beschlagnahmt Drogen und Shisha-Tabak

Mehr als 70 Kilogramm Shisha-Tabak wollte ein 44-jähriger Mann aus dem Rheinland am Grenzübergang Aachen-Vetschau in die Niederlande schmuggeln - ohne Erfolg.

Der Tabak, der von der Bundespolizei beschlagnahmt wurde, hat einen Wert von mehr als 4000 Euro. Gegen den 44-Jährigen wurde ein Strafverfahren eröffnet.

Mit einem gefälschten französischen Personalausweis und 535 Gramm Kokain im Gepäck versuchte ein Drogenschmuggler in Aachen-Lichtenbusch an den Beamten vorbeizukommen. Das Kokain hat einen Schwarzmarktwert von über 20.000 Euro.

Nach weitergehenden Überprüfungen im In- und Ausland konnte seine wahre Identität ermittelt werden, die einen aktuellen Haftbefehl von der Staatsanwaltschaft in Schwerin wegen eines Betäubungsmittelvergehens ergaben. Die Person wurde dem Haftrichter vorgeführt.

Kein Kokain, aber sogenannte „Psychopilze” hatte ein Mann dabei, als er am Aachener Hauptbahnhof von der Bundespolizei gestellt wurde. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz erstattet.