Aachen: Bürger beklagen sich über volle Glascontainer

Aachen: Bürger beklagen sich über volle Glascontainer

Ärger um die Glascontainer: In den letzten Tagen hat es nach Angaben des städtischen Presseamts wieder vermehrt Hinweise gegeben, dass an verschiedenen Standorten die Glascontainer offensichtlich schon längere Zeit nicht geleert worden seien.

Die Folge: Im Umfeld solcher Container sammeln sich dann immer mehr Flaschen und Hausmüll an.

Die Glascontainer gehören ebenso wie die gelben Säcke zum privaten Entsorgungssystem des grünen Punkts. Hier sind weder die Stadt Aachen noch der Stadtbetrieb für die Entsorgung verantwortlich.

Zum Jahresbeginn hat es nach Angaben des Presseamts bei der Glasentleerung in Aachen einen Wechsel gegeben. Erfahrungsgemäß funktioniere so ein Wechsel zu Silvester und Neujahr nie ganz reibungslos. In diesem Jahr kam noch das Schnee- und Eiswetter hinzu. Aus Sicht des Stadtbetriebes habe sich dieser Wechsel aber bislang problemlos vollzogen.

Die beiden Entsorgerfirmen hatten sich auf einen fließenden Übergang geeinigt, die Container mussten nicht ausgetauscht werden. Trotz der extrem schwierigen Wetterverhältnisse hat es nach Angaben der Stadt kaum Probleme mit überfüllten Containern gegeben und wenn, dann wurde die Leerung in den meisten Fällen zügig erledigt, sobald die Straßen wieder befahrbar waren.

Eine Ausnahme sind allerdings die Glascontainer am Hangeweiher. Hier hatte der Stadtbetrieb am vergangenen Freitag von einem Bürger erfahren, dass der Container übervoll war. Auf einen entsprechenden Hinweis des Stadtbetriebs wurden die Behälter noch am Samstag geleert. Auch alle Flaschen, die daneben lagen, wurden entfernt.

Appell der Stadt: Wenn ein Altglascontainer einmal voll sein sollte, bitte das Glas nicht einfach daneben stellen! Schließlich gebe es mehr als 210 Standtorte im Stadtgebiet - „der nächste Container oft näher als man denkt”.