Aachen: Brillante Fotos aus dem einmaligen Weltkulturerbe

Aachen: Brillante Fotos aus dem einmaligen Weltkulturerbe

Das Fotografieren liegt ihm im Blut. Schon Herbert Bremms Eltern waren Fotografen, und auch der Großvater hatte diesen Beruf ausgeübt. Nach der Pensionierung führte der Sohn und Enkel die Familientradition fort und griff ebenfalls zur Kamera. Das Ergebnis ist ein 128-seitiger Bildband mit vielen detailreichen Ansichten des Aachener Doms und seiner Umgebung.

In der Domsingschule stellte der aus Kornelimünster stammende Herbert Bremm sein Erstlingswerk vor und erntete großen Applaus der Gäste. Viele hatten bereits in den ausgelegten Exemplaren geblättert und sich in die Motive vertieft. OB Marcel Philipp lobte Bremms Blick für das Besondere, wie beispielsweise die Detailaufnahmen der Mosaike.

Sinnvoll sei zudem, dass die Texte auch ins Englische und Französische übersetzt seien. Dompropst Helmut Poqué und Dombaumeister Helmut Maintz schlossen sich dem Lob an.

Viele der veröffentlichten Fotos hat Bremm während etlicher Übungen und Führungen des RWTH-Lehrstuhls für Baugeschichte und Denkmalschutz im Seniorenstudium gemacht.

Mit den Übungsleitern Dr. Lutz-Henning Meyer und Dombaumeister Helmut Maintz besichtigten die Studenten auch Gebäudeabschnitte, die den normalen Dombesuchern verborgen bleiben. „Auf den Gerüsten wurde mir manchmal ganz anders beim Blick nach unten”, erinnert sich Herbert Bremm schmunzelnd.

Doch das konnte den ehemaligen Berufsschullehrer und Elektrotechnik-Ingenieur nicht davon abhalten, brillante Fotos von den Mosaiken und Gemälden an den Decken und Wänden des Aachener Weltkulturerbes anzufertigen. Auch nach den Übungen blieb der Seniorstudent dem Dom treu und kam oft wieder, um seine Motive mit anderen Lichteinstellungen oder aus anderen Perspektiven zu fotografieren. Außerdem hielt er Szenen der Heiligtumsfahrt fest und setzte sich fotografisch mit den Brunnen in Domnähe auseinander.

Ab sofort ist das Buch im Handel erhältlich. Wer darin schmökert, findet außerdem Aufnahmen der Krippe im Aachener Dom und Fotos des heimischen Weihnachtsmarktes, die Lust auf den kommenden Advent machen.