Aachen: Brandstiftung? Sperrmüll, drei Autos und eine Wohnung brennen

Aachen: Brandstiftung? Sperrmüll, drei Autos und eine Wohnung brennen

Ein brennender Sperrmüllhaufen vor einem Wohnhaus in der Rudolfstraße hat in der Nacht zum Dienstag auf eine Wohnung übergegriffen und für einen Großeinsatz der Feuerwehr gesorgt. Eine junge Frau erlitt eine Rauchvergiftung; es entstand ein Schaden von etwa 100.000 Euro.

Gegen 4 Uhr wurde die Feuerwehr alarmiert. Ein Löschzug der Berufsfeuerwehr sowie ein Löschzug der Freiwilligen Feuerwehr Aachen-Mitte rückten aus; sie brauchten bis gegen 5 Uhr, bis alles unter Kontrolle war.

Das Feuer hatte sich auf einen Teil des Erdgeschosses ausgedehnt sowie auf drei geparkte Fahrzeuge, einen Motorroller und eine Straßenlaterne. Eine 21-jährige Bewohnerin des Hauses erlitt eine Rauchvergiftung und kam ins Krankenhaus.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei stehen drei unbekannte Personen im Verdacht, den Sperrmüll angezündet zu haben. O-Ton Feuerwehr Aachen: „Sperrmüll brennt für gewöhnlich nicht von selbst.”

Zeugen, die Täterhinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden, Telefon: 0241/95770\.

Mehr von Aachener Nachrichten