Aachen: Blitz-Marathon: Diesmal werden auch Radler kontrolliert

Aachen: Blitz-Marathon: Diesmal werden auch Radler kontrolliert

Die Aachener Polizei nimmt am Dienstag und Mittwoch kommender Woche, 4. und 5. Juni, im Rahmen der landesweiten Kampagne „Brems Dich — rette Leben!“ erneut groß angelegte Verkehrskontrollen vor.

Gemeinsam mit Mitarbeitern der Stadt Aachen und der Städteregion messen zahlreiche Polizeibeamte an insgesamt 82 ausgewählten Kontrollstellen die Geschwindigkeit. Unter den Kontrollstellen befinden sich auch solche, die Bürger der Polizei vorgeschlagen haben. Zu hohe Geschwindigkeit ist immer noch die Hauptursache für Unfälle mit Schwerverletzten oder gar Toten. Deshalb sagt die Aachener Polizei dem „Killer Nummer 1“ weiter der Kampf an !

Neben den Geschwindigkeitskontrollen führt die Polizei diesmal auch gesonderte Kontrollen von Radfahrern durch. Falsches Verhalten von Radlern, die zum Beispiel rote Ampeln missachten, bringen sich selbst und andere in Gefahr und verursachen Unfälle mit oft gravierenden Folgen.„Wir wollen die Menschen vor den schweren Unfallfolgen schützen !“, unterstreicht Bernd Kleefisch, der Einsatzleiter und Leiter der Direktion Verkehr im Polizeipräsidium die Bedeutung der Kontrollmaßnahmen.

Im Stadtgebiet wird es an folgenden Stellen zu Geschwindigkeitsmessungen kommen: Adalbert-steinweg, Alt-Haarener-Straße, B 258 (Himmelsleiter), Bleiberger Straße, Eilendorfer Straße, Elsassstraße, Eupener Straße, Forster Weg, Franzstraße, Freunder Landstraße, Friedrich-Wilhelm-Platz, Grüner Weg, Halifaxstraße, Hansemannplatz, Hirschgraben, Horbacher Straße, Jülicher Straße, Karlsgraben, Krefelder Straße, Lütticher Straße, Monschauer Straße, Napoleonsberg, Nordstraße, Oranienstraße/Viktoriastraße, Orsbacher Straße, Peterstraße, Roermonder Straße, Rombachstraße, Saarstraße, Schleidener Straße, Schurzelter Straße, Seffenter Weg, Stolberger Straße, Templergraben, Trierer Straße, Vaalser Straße, Zieglerstraße.

Mit einem Großaufgebot war die Polizei zuletzt am 24. Oktober länderübergreifend in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und den Niederlanden gegen Raser vorgegangen. Daran beteiligten sich landesweit mehr als 3500 Polizisten und etwa 250 Mitarbeiter von 83 Kommunen. 3335 Messstellen waren in NRW eingerichtet.

(hau)