Am Bahnhof Rothe Erde: Betrunkener Motorradfahrer rammt beinahe Polizeiauto

Am Bahnhof Rothe Erde : Betrunkener Motorradfahrer rammt beinahe Polizeiauto

Eine Spritztour auf einem Motorrad endete für einen 34-jährigen Mann jetzt mit einem umfangreichen Strafverfahren. Die Maschine war geklaut, eine Fahrererlaubnis besaß er nicht, dafür hatte er Alkohol im Blult und Drogen dabei.

Der Mann kam auf seiner Maschine am Mittwoch am Reichsweg in der Nähe des Bahnhofes Rothe Erde einer Streife der Bundespolizei entgegen. Die Beamten konnten nur durch ein Ausweichmanöver einen Zusammenstoß verhindern. Sie nahmen die Verfolgung auf und stoppten den alkoholisierten Fahrer.

Bei seiner Überprüfung kam heraus, dass er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Zudem stellte sich heraus, dass das verwendete Motorrad Ende September als gestohlen gemeldet war.

Bei der anschließenden Durchsuchung wurden Amphetamin, Ecstasy und Aufbruchswerkzeug gefunden. Ein Atemalkoholtest erbrachte das Ergebnis 0,9 Promille.

Mann und der Fall wurden an die Landespolizei übergeben. Das Motorrad wurde abtransportiert. Die weiteren Ermittlungen hat die Kriminalpolizei übernommen.

(red/pol)
Mehr von Aachener Nachrichten