Aachen: Betrunkener Autofahrer leistet Widerstand

Aachen: Betrunkener Autofahrer leistet Widerstand

Ein betrunkener Autofahrer hat sich am Sonntagmorgen beharrlich geweigert, eine Blutprobe abzugeben. Dabei schlug er einem Polizisten ins Gesicht.

Der 23-jährige Belgier fiel den Polizeibeamten gegen 7.30 Uhr durch seine auffällige Fahrweise auf. Nachdem er zunächst entgegen der Einbahnstraße durch die Ursulinerstraße fuhr, setzte er seine Fahrt laut hupend auf der Peterstraße fort. Als die Polizisten den Fahrer überprüften, stellten sie fest, dass der junge Mann Alkohol getrunken hatte.

Dem Fahrer sollte nun eine Blutprobe auf der Wache entnommen werden, er weigerte sich aber beharrlich, in den Streifenwagen zu steigen. Als die Beamten ihn in den Wagen drückten, schlug der 23-Jährige einem der Polizisten unvermittelt ins Gesicht. Ein 40-jähriger Passant, der das Geschehen beobachtete, kam den Beamten beherzt zu Hilfe. Der 25-jährige Beifahrer des Belgiers stürzte sich ebenfalls in das Gerangel und griff den Passanten an.

Als noch weitere Streifenwagen zur Verstärkung eintrafen, war der Widerstand bereits beendet. Ein Beamter und der Zeuge trugen leichte Verletzungen davon. Bei der Durchsuchung des 23-Jährigen fanden die Beamten eine geringe Menge Marihuana. Er wurde zur Wache gebracht, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Gegen ihn wird nun wegen Widerstandes, Trunkenheitsfahrt und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt.

Mehr von Aachener Nachrichten