Aachen: Berufsperspektiven: Rewe-Supermarkt Stenten unterstützt Viktor-Frankl-Schule

Aachen: Berufsperspektiven: Rewe-Supermarkt Stenten unterstützt Viktor-Frankl-Schule

Die Viktor-Frankl-Schule, Kalverbenden 89, durfte eine großzügige Spende entgegennehmen: Die Filiale Stenten am Krugenofen hatte ein Preisgeld für das beste Supermarktkonzept innerhalb der Rewe-Kette erhalten.

Die 2500 Euro spendete Filialleiter Max Stenten nun der Förderschule mit dem Schwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung. „Wir wollen mit Euch zusammenarbeiten“, erklärte Stenten. Das Geld ist für die Berufsorientierung der Schule gedacht. „Wir können uns vorstellen, dass wir einem der Schüler einen Ausbildungsplatz bei uns verschaffen“, sagt der Supermarktleiter. Die Einführung von körperlich Behinderten ins Berufsleben ist ein zentrales Ziel der Förderschule.

„Viele haben ein falsches Bild von körperlich oder motorisch Behinderten“, sagte Lehrerin Christine Jaroschka, Leiterin des Berufsorientierungsbüros an der Schule. Die Schule kümmere sich verstärkt darum, dass die Schüler individuell in Berufe hineinschnuppern können, die sie interessieren, so Schulleiterin Beate Jahn: „Schüler, die unsere Schule verlassen haben, sind sehr glücklich in ihren Berufen und Ausbildungen“

Ab der achten Klasse wird das Fach Arbeitslehre angeboten und die Schüler absolvieren diverse Praktika. „Wir finden dieses System sehr modern und wollen es unterstützen“, erklärte Josef Stenten, Inhaber der Stenten GmbH & Co. KG. Ab dem 3. April, wenn der Umbau der Filiale Stenten beendet ist, soll ein Schüler ein Langzeitpraktikum bei Rewe beginnen.

Mehr von Aachener Nachrichten