Bereich um Normaluhr in Aachen nach Unfall mit Roller gesperrt

Bereich um Normaluhr : 69-jährige Rollerfahrerin mit Auto zusammengestoßen

Bei einem Unfall an der Normaluhr in Aachen ist am Montag eine Rollerfahrerin leicht verletzt worden. Die 69-Jährige hatte wohl die Vorfahrt einer Autofahrerin nicht beachtet. Die beiden Fahrzeuge stießen zusammen. Die Kreuzung musste gesperrt werden.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei, stand die Autofahrerin mit ihrem Wagen kurz nach 14 Uhr auf der Kurbrunnenstraße vor einer roten Ampel. Als diese auf Grün umsprang, fuhr sie in die Kreuzung ein und stieß dort mit der 69-jährigen Rollerfahrerin zusammen. Diese war, aus der Römerstraße kommend, ebenfalls in den Kreuzungsbereich gefahren und hatte dort nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei Vorfahrtsregeln nicht beachtet. Dies ergaben die Auswertungen von Zeugenaussagen sowie der jeweiligen Ampeln an der Kreuzung.

Die Fahrerin des Rollers wurde bei dem Zusammenstoß leicht verletzt und musste mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Ihr Roller wurde abgeschleppt. Der Sachschaden belief sich auf rund 1500 Euro.

Die Kreuzung an der Normaluhr war zur Unfallaufnahme bis etwa 15.15 Uhr gesperrt. Der Stau erstreckte sich weit über die Wilhelmstraße, die Theaterstraße und die Römerstraße.

(red/pol)
Mehr von Aachener Nachrichten