Benefizlauf im Aachener Wald

Es geht um mehr als Bestzeiten : Mehr als 2400 sollen die Laufschuhe schnüren

„We’re running together“ lautet das Motto, für das Manfred Xhonneux seit fast zwei Jahrzehnten viele Läufer begeistert. Er will mit seiner Veranstaltung ein Zeichen setzen: „In der heutigen Gesellschaft sind viele Menschen nur auf sich fixiert“, erklärt der Veranstalter des Benefizlaufes im Waldstadion.

„Wir aber als Benefizlauf-Familie zeigen, dass wir alle gemeinsam auf dieser Erde leben und wir deswegen miteinander und füreinander kämpfen müssen“. Am Sonntag, 23. Juni, wird zum 19. Mal der Benefizlauf im Waldstadion gestartet. Xhonneuxs Ziel ist es, möglichst viele Menschen zum Laufen und Spenden zu motivieren, sodass auch 2019 der Erlös wieder einem guten Zweck gewidmet werden kann.

Egal ob jung oder alt, trainiert oder untrainiert, jeder kann am Benefizlauf teilnehmen und sowohl für seine eigene Gesundheit als auch für die seiner Mitmenschen etwas tun. Ob als Kind zwei Runden im Waldstadion drehen, als Profi gleich zehn Kilometer laufen oder gemeinsam als Team drei Kilometer meistern, hier ist für jeden Läufer eine Strecke dabei. Dieses Jahr möchte man die 2400-Marke übertreffen.

Um 10 Uhr starten die Bambini mit ihrem 400- Meter-Lauf und eröffnen so den sportlichen Sonntag. Das Konkurrenzdenken, das bei vielen anderen Läufen vertreten ist, spielt hier keine Rolle. Aber auch um 10.15 Uhr, wenn die Schülerinnen und Schüler ihren 800-Meter-Lauf antreten, ist von Konkurrenz meistens keine Spur zu sehen. Das Miteinander und Füreinander findet seinen Höhepunkt im Rolli- und im Teamrennen.

In diesem Jahr findet zum sechsten. Mal das Rolli-Rennen über 800 Meter statt. Der Startschuss für das Rennen, bei welchem jährlich die meisten Zuschauer und Läufer anfeuern, ist um 10.45 Uhr.

Der Teamlauf um 11.15 Uhr richtet sich an Freunde, Familien oder Büroteams, welche die 3000-Meter-Strecke meistern möchten. „Schaffe dein eigenes Team!“, fordert Sponsorin Sylvia Moss mögliche Teilnehmer auf sich anzumelden, „ es muss nicht immer eine Firmengruppe wie bei uns sein.

Der Jedermann-Lauf über 5000 Meter, der jährlich die meisten Teilnehmer zählt, beginnt um 12 Uhr. Über zehn Kilometerzieht sich ab 13.15 Uhr der Volkslauf, auf welchen kurz danach um 13.20 Uhr die Nordic-Walking Gruppe startet.

Ein Teil der Erlöse kommt auch in diesem Jahr wieder der Hospizstiftung der Region Aachen und dem VKM zugute. Mit dem anderen Teil wird Peter Borsdorffs Projekt „Running for Kids“, sowie der Verein ALS „Alle lieben Schmidt“ unterstützt. „So wie jeder bei uns mitlaufen kann, versuchen wir auch bei unsern Spenden jeden zu berücksichtigen“ erklärt Ralf Hagens, Vorsitzender von Lustlauf mein Verein e.V. und somit Mitveranstalter des Benefizlaufes.

(nkr)
Mehr von Aachener Nachrichten