Aachen: Ben Schadow bietet einen Musikmix, der bewegt

Aachen: Ben Schadow bietet einen Musikmix, der bewegt

Musikfans dürfen sich am kommenden Montag, 10. März, auf einen besonderen musikalischen Genuss freuen. Ben Schadow und seine Band sind auf Tournee durch Deutschland und machen dabei im Domkeller Station.

Besucher, die regelmäßig die Montagskonzerte im Domkeller besuchen, ist Ben Schadow kein Unbekannter. Der Hamburger Singer und Songwriter ist immer wieder zu Gast in der Kneipe am Hof, mal mit eigenen Projekten, mal mit anderen Bands wie etwa Pretty Mery K. Doch, egal ob solo, mit eigener Band oder anderen Künstlern, ein Abend mit Ben Schadow sollte sich niemand entgehen lassen, der Songwriter-Pop mit deutschen Texten mag. So richtig einordnen kann man die Musik aber eigentlich nicht, der Musiker selbst sagt: „Ich mische alle Stilrichtungen, die mir gefallen. Zum Beispiel amerikanische Indiemusik der 1990er und der wilde Beat der 1960er.“

Und dieser Mix bewegt, emotional, intellektuell und physisch. Genau das will Ben Schadow auch erreichen. „Musik ist das wichtigste Element in meinem Leben und deshalb stecke ich in keine andere Sache so viele Gedanken und Mühe wie in meine Lieder. Ich glaube, mit meiner speziellen Art zu Texten und mit Musik umzugehen, kann ich zusammen mit dem Publikum ein abendfüllendes Erlebnis erschaffen, das genauso aufregend, unterhaltsam und inspirierend wie zum Beispiel ein toller Kinofilm sein kann“, sagt der Gitarrist, mit dem Markus Baier (Schlagzeug) und Pele Götzer (Bass und Backround-Gesang) auftreten werden.

Das Publikum im Domkeller schätzt Ben Schadow, der auf einer alten Gitarre aus den 1950ern spielt, sehr. „Ich weiß, dass das Publikum dort sehr aufmerksam und interessiert ist, ich werde versuchen ein sehr unterhaltsames und schönes Konzert zu geben.“ Mit neuen Aspekten, für alle, die ihn schon kennen. Alle anderen dürfen sich ohnehin freuen.

„Ein verdammt gutes Händchen“

Neben den Zuhörern im Domkeller schätzt Ben Schadow aber auch den Ort und den Veranstalter. „Jeder Raum und jeder Veranstaltungsort wird gefüllt von der Idee des Veranstalters und der Auswahl der Veranstaltungen.“ Gastgeber Milos Sous habe nicht nur „ein verdammt gutes Händchen“ für ein tolles und abwechslungsreiches Programm, sondern schaffe es auch, dass am Ende des Abends sowohl Publikum als auch Künstler glücklich und erfüllt nach Hause gingen. „Das ist in der heutigen Zeit eine Seltenheit und ich übertreibe nicht, wenn ich sage, dass Milos mit seinem Domkeller Außergewöhnliches leistet“, lobt der Künstler.

Wer Ben Schadow live erleben möchte, das Konzert beginnt um 20 Uhr, der Eintritt ist frei.