1. Lokales
  2. Aachen

Rauch weht auf Autobahn 44: Bauernhof an der Debyestraße steht in Flammen

Rauch weht auf Autobahn 44 : Bauernhof an der Debyestraße steht in Flammen

Bei einem Feuer auf einem Gutshof an der Debyestraße zwischen den Aachener Stadtteilen Eilendorf und Brand ist am Dienstag hoher Schaden entstanden. Verletzt wurde zum Glück niemand.

Das Feuer brach am Nachmittag auf dem Gehöft aus, das am Haarbach zwischen der Autobahn A44 und der Debyestraße liegt, zwischen der Zufahrt zum Gewerbepark Brand und der Kellershausstraße. Ersten Informationen zufolge handelt es sich bei dem betroffenen Bereich entweder um Wohnräume oder aber um Lagerräume eines Gewerbebetriebs. „So oder so: Verletzt wurde niemand. Wir haben wieder einmal Glück gehabt“, berichtet Jürgen Wolff, Leiter der Aachener Feuerwehr, im Gespräch mit unserer Redaktion. In dem Gebäude habe sich bereits niemand mehr aufgehalten, als die Einsatzkräfte der Feuerwehr eintrafen.

Zeitweise schlugen die Flammen hoch aus dem Dachstuhl und waren im ganzen Stadtteil zu sehen. Über die Warn-App „Nina“ wurde die Bevölkerung gegen 15.30 Uhr vor Gestank und Rauch gewarnt. „Gesundheitliche Beeinträchtigungen können nicht ausgeschlossen werden“, hieß es zunächst. Anwohner wurde geraten, sich in geschlossene Räume zu begeben, Fenster und Türen zu schließen und Lüftungs- und Klimaanlagen abzuschalten. „Auch den Verkehr auf der Autobahn 44, die in der Nähe ist, haben die Rauchwolken beeinträchtigt“, sagt Feuerwehr-Chef Wolff. Doch nach einer halben Stunde konnte die Warnung vor den Rauchgasen wieder aufgehoben werden.

Lichterloh schlugen die Flammen am Dienstagnachmittag aus dem Gebäude an der Debyestraße. Foto: Frank Wüffel

Während des Einsatzes der Feuerwehr wurde die Debyestraße zwischen der Neuenhofstraße und der Kellershaustraße für den Verkehr gesperrt. Die Nachlöscharbeiten dauerten noch mehrere Stunden an.

Nähere Angaben zur Ursache des Brandes und den Schäden gab es zunächst nicht. Einsatzkräfte der Polizei waren vor Ort und nahmen die Ermittlungen auf.

(slg/heck)