Aachen: Baubeginn am Bahnhof Rothe Erde

Aachen: Baubeginn am Bahnhof Rothe Erde

Endlich tut sich was: Am Bahnhof Rothe Erde haben jetzt die Arbeiten zur Umgestaltung des Vorplatzes begonnen. Zum Auftakt fällte das beauftragte Tiefbauunternehmen zunächst mehrere Bäume und brachte seine Bauwagen in Stellung. Bis zum Spätsommer soll die Schmuddelecke dann hergerichtet sein.

Vorgesehen ist eine aufwändige Erneuerung der Eingangsbereiche des Bahnhofs. Auch der Parkplatz wird umgestaltet und die historischen Jugendstil-Säulen des alten Bahnhofs sollen neu platziert werden. Auf dem Vorplatz entsteht laut Mitteilung des Presseamtes ein „terrassenförmiger Verweilbereich” mit einem changierenden sandsteinfarbenen Pflaster.

Die alten Platanen werden mit Sitzbänken umbaut und an der gegenüber liegenden Seite der Beverstraße und am Radweg werden insgesamt neun neue Bäume gepflanzt. Das ganze Ensemble wird zudem mit einer neuen Beleuchtung ins rechte Licht gerückt. Zudem soll die Bushaltestelle stadtauswärts einige Meter wandern, künftig stoppen die Linienbusse gegenüber den Aachen-Arkaden.

Die nunmehr zu bearbeitende Fläche ist etwa 7200 Quadratmeter groß. Ihre Umgestaltung kostet rund 900.000 Euro, einen Teil davon trägt das Land.

Mehr von Aachener Nachrichten