Aachen: Bau der Windräder im Münsterwald beginnt

Aachen: Bau der Windräder im Münsterwald beginnt

Der Bau des Windparks Münsterwald schreitet weiter voran, wie Stawag mitteilt: In den nächsten Tagen werden nach Angaben des Aachener Energieunternehmens die Großkomponenten wie Gondeln, Rotorblätter und Turmelemente für die geplanten Windkraftanlagen angeliefert.

Westlich der „Himmelsleiter“ genannten B258 errichtet das Unternehmen gemeinsam mit der Firma juwi fünf Windenergie-Anlagen. In den Sommerferien, die am Mittwoch zuende gegangen sind, wurden die Fundamente für alle fünf Windkraftanlagen fertiggestellt. Vor und während dieser Arbeiten hatte es immer wieder Kritik von Naturschutzverbänden und einzelnen Naturschützern an der Arbeit gegeben.

Sie fürchten unter anderem, dass der Wald durch die Bauarbeiten und durch die Windräder selbst nachhaltigen Schaden nimmt. Ungeachtet dieser Proteste beginnt die Stawag jetzt mit dem Turmbau der ersten Anlage. In den folgenden Wochen werden die Anlagen mit zwei Kranlinien errichtet, sodass parallel gearbeitet werden kann. Laut Plan werden die ersten Windräder im September fertig sein, Ende Oktober gehen alle ans Netz.

Während der Anlieferung der Großkomponenten sei nur mit geringen Verkehrsbehinderungen zu rechnen, da die Schwerlasttransporter überwiegend abends und nachts anliefern.

Der Windpark Münsterwald soll nach Angaben der Stawag einen wichtigen Beitrag zur Versorgung Aachens mit „grünem“ Strom leisten. Die Anlagen erzeugen demnach jährlich Strom für 12.500 Haushalte. Ende 2018 werde man etwa 25 Windparks betreiben und 70 Prozent des Aachener Stroms in eigenen Ökostrom-Anlagen erzeugen.

(red)