Rock in Rothe Erde: Band Orang Bati entfesselt übernatürliche Kräfte

Rock in Rothe Erde : Band Orang Bati entfesselt übernatürliche Kräfte

Fledermaus-artig, auf jeden Fall furchterregend: Orang Bati ist nicht nur ein Tier, sondern der Name einer reinrassigen Progressive-Rock-Formation aus Aachen, die am kommenden Freitag (neben Grey Attack und And Then She Came), ab 19.30 Uhr im Saalbau Kappertz, Hüttenstraße 45, im Rampenlicht steht.

Die Gitarristen Michael Borchers und Alper Ersoy fanden mit Sänger Süleyman Büyükdere, Schlagzeuger Anton Lord und Bassist Bariscan Senergin herausragende Musiker, die den anspruchsvollen Kompositionen auch live gewachsen sind.

„Unsere erste Single ,Larsen B‘ thematisiert Umweltfragen und ist eine Ode an die fast schon komplett geschmolzene Eisscholle Larsen B in der Antarktis“, erklärt Ersoy. „Die Songs auf unserem kommenden Album beschäftigen sich unterdessen mit ganz unterschiedlichen persönlichen und sozialen Belangen — von mentaler Gesundheit bis zu Selbstmordgefahren. Aber es geht auch um übernatürliche Kräfte.“ Die Textpassagen nehmen bei Orang Bati einen ebenso wichtigen Stellenwert ein wie die Musik.

Klassische Gitarrenriffs, progressiv-komplexe Songstrukturen und zuweilen auch orientalische Einflüsse bestimmen das Klangbild. Große Teile ihres bevorstehenden Debütalbums „For The Return Of The Bee“, aufgenommen in den Noiseless-Studios in Rhede, will das Quintett am kommenden Freitag live dem Publikum präsentieren.

(re)
Mehr von Aachener Nachrichten