Aachen: Bald fliegen die Wanderfalken aus

Aachen : Bald fliegen die Wanderfalken aus

Ziemlich genau einen Monat ist es her, dass die kleinen Wanderfalken im Kirchturm von St. Jakob geschlüpft sind. Nun sind sie schon zu kräftigen, jungen Vögeln herangewachsen und werden bald das Nest verlassen, denn nach etwa 42 Tagen (Weibchen) beziehungsweise 46 Tagen (Männchen) fliegen sie aus.

Noch enttarnt ihr Gefieder sie als Jungtiere, denn flauschig sehen sie immer noch aus. Dafür hüpfen sie schon ordentlich hin und her und breiten immer wieder ihre durchaus beeindruckenden Flügel aus. Aus den ursprünglich vier Eiern sind drei Wanderfalken geschlüpft.

„Der dritte ist so mutig, dass er schon kurze Ausflüge macht und oft draußen auf dem Brett sitzt“, sagt Mauritz. Foto: Ralf Roeger

Warum aus dem vierten Ei kein Vogel geschlüpft sei, wisse man nicht, sagt Pfarrer Andreas Mauritz. „Die anderen wachsen prächtig heran.“ Zu sehen sind per Webcam allerdings meist nur zwei Vögel. „Der dritte ist so mutig, dass er schon kurze Ausflüge macht und oft draußen auf dem Brett sitzt“, sagt Mauritz. Inzwischen können sie auch nahezu alleine fressen.

„Die Mutter legt das Futter nur noch rein und die Küken rupfen es selbst“, sagt Mauritz. Wenn sie das Nest verlassen, werden sie noch ein paar Wochen im Revier der Eltern bleiben, dann suchen sie sich etwas eigenes. Das Nest wird dann von der Pfarre in Zusammenarbeit mit dem Nabu und dem Umweltamt gereinigt, die Kamera bleibt vorerst installiert — falls die Wanderfalken zurückkehren.

(lbe)
Mehr von Aachener Nachrichten