Aachen: Autoknacker schlafen im Lastwagen ein: Der Merlot war's

Aachen : Autoknacker schlafen im Lastwagen ein: Der Merlot war's

Zwei Autoknacker sind nach „getaner Arbeit" in einem aufgebrochenen Möbeltransporter in der Elsassstraße eingeschlafen. Nachdem der Lastwagenfahrer die beiden Männer seelenruhig schlummernd in seiner Fahrerkabine gefunden hatte, konnte die Aachener Polizei die müden Ganoven problemlos festnehmen.

Nach Angaben eines Aachener Polizeisprechers hatte der Fahrer den Wagen am Abend zuvor an der Elsassstraße abgestellt. Als er am Donnerstagmorgen kurz nach 7 Uhr zurückkehrte, entdeckte er auf die beiden 27 und 30 Jahre alten Litauer ohne Wohnsitz in Deutschland in der Fahrerkabine - im „geräuschbetonten Tiefschlaf“, wie es hieß.

Dass der Fahrer die beiden anschrie, konnte die Ganoven nicht aus der Fassung bringen. Im Polizeiprotokoll ist festgehalten, dass sie „ruhig und wenig überrascht aus dem Lkw ausstiegen". In der Zwischenzeit hatte ein Kollege des Fahrers bereits die Polizei alarmiert.

Die Beamten nahmen die Litauer in ihre Obhut. Ihnen versicherten die Männer, dass sie nur einen Schlafplatz gesucht hätten. Etwas Verbotenes hätten sie nicht gemacht. Dagegen sprachen jedoch laut Polizeibericht „eine aufgebrochene Lkw-Tür, mehrere aufgefundene Navigationsgeräte, Kabel ohne Ende, ein Notfallhammer, ein Rohrschneider und eine Plastiktüte mit Äpfel, Bananen und daneben eine leere Flasche Rotwein, ein Merlot".

Das wäre alles nicht von ihnen, sagten sie aus. „Und noch während sie ihre Unschuld recht virtuos, gelenkig und gestenreich beteuerten, kam ein Anwohner zu den Beamten und teilte mit, dass man ihm das Auto aufgebrochen habe."

Gestohlen hätten die Autoknacker Sachen, die er am Vorabend noch schnell eingekauft hatte. Äpfel, Bananen und eine Flasche Merlot. Das war´s dann mit der Unschuld.

Damit war die Sache für die Polizei klar, die sich einen kleinen Tipp für die Autoknacker nicht verkneifen konnte: „Eine andere Lebensmittel- und Spirituosenfolge im Verzehr wäre wahrscheinlich erfolgreicher gewesen. Erst die Bananen, dann die Äpfel und dann der Merlot.“ Fazit des Polizeisprechers: „Uns soll´s recht sein.“

(red/pol)
Mehr von Aachener Nachrichten