Auszeichnung für hervorragende Leistungen an Schulen

Schülerehrung 2018 : Aachener Schülerinnen und Schüler glänzen auf vielen Feldern

Herausragend, einzigartig, bemerkenswert: Schuldezernentin Susanne Schwier sparte nicht mit Lob, als sie im Weißen Saal des Rathauses die Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufen I und II ausgezeichnet hat, die sich in diesem Jahr besonders hervorgetan haben.

Denn ganz offensichtlich gibt es an Aachens Schulen gleiche eine ganze Reihe von Jugendlichen, die sich durch ihre Leistungen ganz besonders hervortun.

Jana Lisa Hötte vom St. Ursula Gymnasium etwa fällt bereits seit dem fünften Schuljahr durch ihre herausragenden schulischen Leistungen auf: Sie hat den Mittelpunkt von Aachen mit Hilfe der Integralrechnung bestimmt und engagiert sich außerdem auf vielfältige Weise im sozialen Bereich. Conny Schmetz (Maria-Montessori-Gesamtschule) ist in zahlreichen schulischen Gremien aktiv und stößt immer wieder neue Projekte an. Gabriel Husson (Bischöfliches Pius-Gymnasium) ist ein musikalisches Genie und hat unter anderem den ersten Platz bei „Jugend musiziert“ belegt.

Lina Gerstenhauer (Bischöfliches Pius Gymnasium) steht dem in nichts nach. Auch sie hat etliche musikalische Wettbewerbe gewonnen und ist Mitglied der Big Band und des Chores ihrer Schule. Jana Freiburg (Anne-Frank-Gymnasium) ist Siegerin des Landeswettbewerbs „Jugend debattiert“ und hat beim Bundeswettbewerb den zwölften Platz erreicht.

Lisa Krämer (Anne-Frank-Gymnasium) hat als einzige Schülerin überhaupt ein sozial-ethisches Praktikum absolviert und Menschen im Altenheim geholfen. Ihr Mitschüler Hendrik Micke sorgt im Anne-Frank dafür, dass bei Veranstaltungen in der Aula Ton und Licht so sind wie gewünscht.

„Besonders und großartig“

Besonders beachtenswert erscheint laut Schwier auch die Leistung von zwei Schülern der Martin-Luther-King Schule: Ibrahim Boussadia und Denis Lucht haben hier den Realschulabschluss erreicht, „obwohl ihr schulischer Weg sicher kein leichter war“. Dass sie dennoch auf der Förderschule für soziale und emotionale Entwicklung ein derart gutes Ergebnis erzielen konnten, ist laut Schwier „etwas ganz Besonderes und ganz großartig“.

„Und es zeigt, dass die Martin-Luther-King Schule ein lebendiger Ort des Lernens und Lehrens ist“, betonte sie und sprach ein „dickes Kompliment an alle“ aus.

Auch Jonas Baitz und Maike Neumann (Gesamtschule Brand) können sich über eine Gruppenehrung freuen. Die beiden Schüler hauchen dem Schüler-Café ihrer Schule Leben ein. Und eine Genossenschaft, die von einer ganzen Reihe von Schülern ins Leben gerufen wurde, kümmert sich an der Gesamtschule Brand um die Entwicklung und den Vertrieb von Gegenständen des täglichen Lebens: Das erste Projekt der Genossenschaft war ein Ordner mit Unterlagen zum selbstständigen Lernen.

Alle geehrten Schüler können sich über eine Urkunde und einen ganzen Fächer an unterschiedlichen Gutscheinen freuen. Für den musikalischen Rahmen sorgten Kinder des Orchesters der Katholischen Grundschule Höfchensweg und die Band der Montessori Gesamtschule.

Mehr von Aachener Nachrichten