Außergewöhnliches Angebot in der Aachener Auferstehungskirche

Kinderkonzert : Die Geschichte des Windes

In der Evangelischen Auferstehungskirche in Aachen-Forst lauschte ein junges Publikum der Geschichte „Vom Wind, der nur spielen wollte“ – einem Märchen aus der Feder des Leverkusener Organisten Michael Porr.

Mit diesem Kinderkonzert konnte die Kirchengemeinde ein außergewöhnliches Angebot für die Kinder der beiden evangelischen Kindergärten Wichernstraße und Am Kupferofen sowie der benachbarten Grundschulen Matarestraße und Schönforst machen.
Das Besondere an diesem Konzert war, dass es mehrere Sinne gleichzeitig ansprach. Während Porr sein Stück an der Orgel zum Klingen brachte, erzählte Pfarrer Martin Obrikat die unterhaltsame Geschichte des Windes, der durch das königliche Schloss weht und dabei allerlei Unfug anstellt:

Er neckt den Bären und ärgert eine Biberfamilie, bis die Prinzessin herausfindet, dass der Wind so gerne Orgel spielen möchte und der König ihm eine bauen lässt.
Gleichzeitig setzte Illustratorin Annika Demmer die Handlung visuell auf dem Tablet um und die Kinder konnten ihre Zeichnungen mittels Live-Projektion mitverfolgen. Ihre liebevoll gezeichneten Charaktere ließen die jungen Zuschauer ganz in die Welt der Geschichte eintauchen.

Porrs Absicht war es, mit seiner Geschichte den Kindern das Instrument Orgel näher zu bringen. So erklärte er im Anschluss an das Konzert den aufmerksamen kleinen Gästen auf kindgerechte Weise den Aufbau und die Klangmöglichkeiten der „Königin der Instrumente“ – ein weiterer Höhepunkt dieses außergewöhnlichen Morgens in der Auferstehungskirche.

(mo)
Mehr von Aachener Nachrichten