Fußball-Stadtmeisterschaft: Auslosung verspricht spannende Partien

Fußball-Stadtmeisterschaft : Auslosung verspricht spannende Partien

Die Vorbereitungen auf die nächste Fußball-Stadtmeisterschaft um den Sparkasse-Cup laufen auf Hochtouren. Germania Freund lädt ein.

Die laufende Saison ist noch nicht ganz absolviert, da wirft die kommende Spielzeit bereits ihre Schatten voraus. Im Vorbereitungsplan vieler Fußballmannschaften im Kreis Aachen steht das Turnier um die Stadtmeisterschaft und den  Sparkassen-Cup traditionell ganz oben. Klein gegen Groß, Landesliga gegen Kreisliga – das hat immer seinen Reiz und bei der einen oder anderen Paarung schon einmal für beeindruckende Überraschungen gesorgt. So ist es in jedem Jahr wieder spannend, wenn die Gruppeneinteilungen gezogen.

So war das auch diesmal, der ausrichtende Verein Germania Freund hatte ins Vereinsheim zur Auslosung des Turniers gebeten, welches vom 26. Juli bis zum 4. August ausgetragen wird. Leider folgten dem Ruf nicht allzu viele Vereinsvertreter, immerhin eine gute handvoll Abgesandte notierte sich die Namen der Clubs, welche die Geschäftsführerin und Losfee Tatjana Schmidt aus dem Plexiglashut zauberte.

Der Vorsitzende des Vereins, Hans-Dieter Dahmen, hatte den Abend mit der Ankündigung der Feierlichkeiten zum 100-jährigen Bestehen des Vereins eröffnet, freute sich darüber, dass aus diesem Anlass das Turnier an die Birkenstraße vergeben wurde und zeigte sich überzeugt davon, ein erfolgreiches Turnier ausrichten zu dürfen.

Dann wurde es spannend, manch leiser Seufzer war in der interessierten Runde zu hören ob der übermächtig erscheinenden Gruppenkonkurrenz (s. unten). Die acht höchstklassigen Mannschaften wurden in sieben Gruppen gesetzt, anschließend die unterklassigen Mannschaften zugelost. Am Ende der Vorrunde qualifizieren sich die sieben Gruppensieger und der beste Gruppenzweite für die Viertelfinalspiele. Die Gruppenspiele werden mit einer Spielzeit von einmal 30 Minuten durchgeführt, die Viertelfinals mit einmal 45 Minuten und ab dem Halbfinale gibt es die normale Spieldauer von zwei mal 45 Minuten.

In jedem Fall ist der Gastgeber gerichtet, die erforderlichen Umbauten und Renovierungsarbeiten sind erledigt, das Turnier darf kommen. Das unterstrich auch Roland Schreiber, Geschäftsstellenleiter der Sparkasse Aachen, auch in diesem Jahr wieder Hauptsponsor des Turniers,  in Brand und überreichte gleichzeitig einen Sack mit Bällen: „Wir als Hauptsponsor freuen uns immer wieder, wenn wir dem Amateursport unter die Arme greifen können.

Das werden wir auch weiterhin so halten“, unterstrich er das wohltätige Engagement auch für die Zukunft. Unsere Zeitung begleitet die Spiele und die Vorbereitung darauf seit Jahren sehr eng, so dass dem Kräftemessen mit den Vertretern anderer Ligen immer eine große Bedeutung beigemessen wird.

Mehr von Aachener Nachrichten