Aachen: Ausfälle der Busfahrten: Linke will Aseag im Fachausschuss anhören

Aachen: Ausfälle der Busfahrten: Linke will Aseag im Fachausschuss anhören

Die Ausfälle von Busfahrten beschäftigen auch die Vertreter der Linken im Stadtrat und im Städteregionstag. Sie wollen wissen, wie es dazu kam und was die Aseag dagegen zu tun gedenkt.

„Personalplanung dürfte bei der Aseag eigentlich kein Fremdwort sein“, wundert sich Andreas Müller, Vertreter der Linken im Mobilitätsausschuss. „Während das Angebot an Fahrten weiter ausgeweitet wurde, hat man das Personal offenbar zusammengestrichen“, sagt Harald Siepmann, Fraktionsvorsitzender der Linken im Städteregionstag.

In Aachen wird sich der Mobilitätsausschuss gleich nach den Ferien mit dem Thema befassen, denn die Fraktion hat einen entsprechenden Antrag zur Tagesordnung gestellt. Auf Städteregionsebene wird der Ausschuss für grenzüberschreitende Zusammenarbeit, Wirtschaftsförderung und Verkehr das Thema Anfang Oktober — ebenfalls auf Antrag der Linken — diskutieren.

Wichtig ist der Aachener Stadtratsfraktion, dass neben einem Vertreter der Aseag-Geschäftsleitung auch ein Vertreter der Arbeitnehmerschaft zur Sitzung eingeladen wird. Müller: „Wir wollen auch wissen, wie sich die Situation aus Sicht der Busfahrer darstellt, die einen sehr anstrengenden und verantwortungsvollen Job machen.“