Interaktive Wanderausstellung: Auf dem Weg zu einer offeneren Gesellschaft

Interaktive Wanderausstellung : Auf dem Weg zu einer offeneren Gesellschaft

Es ist Zeit für positive Zukunftsvisionen. Aus diesem Anlass begibt sich die Initiative Offene Gesellschaft unter dem Motto „Die offene Gesellschaft in Bewegung“ auf eine ungewöhnliche Reise quer durch die Republik.

In zehn Städten und auf Festivals geht es dabei um eine zentrale Frage, die im Rahmen von Ausstellungen, Debatten, Workshops oder Kunstaktionen diskutiert wird: Welches Land wollen wir sein? Vom 26. bis 30. September kommt die Offene Gesellschaft in Bewegung nach Aachen.

Neue Gedanken entwickeln

Gemeinsam mit lokalen Gruppen und Vereinen, der Politik, Bürgerinnen und Bürgern werden neue Gedanken entwickelt und guten Ideen und Engagement eine Bühne gegeben. Zentraler Anlaufpunkt jeder Station der Offenen Gesellschaft in Bewegung ist eine interaktive Wanderausstellung. In Aachen findet diese auf dem Willy-Brandt-Platz in Form eines riesigen Ausrufezeichens statt. In der Ausstellung sowie in einem mobilen Ideenlabor, das an unterschiedlichen Orten in der Stadt Halt machen wird, werden die brennenden Fragen und Themen der Aachenerinnen und Aachener diskutiert und gemeinsam Lösungsansätze entwickelt. Die gesammelten Ideen werden anschließend von Ort zu Ort weitergetragen und am Ende der Tour veröffentlicht.

Zusammen mit Partnern wie der Bürgerstiftung Lebensraum Aachen, der Volkshochschule, dem Stadttheater und Amnesty International findet rund um die Ausstellung ein buntes Aktionsprogramm statt. Am Freitag, 27. September, geht es im Ideenlabor der Inititaive Offene Gesellschaft von 14 bis 19 Uhr beispielsweise um Begegnungsorte, Miteinander und Mitsprache in Aachen.In Kooperation mit der Bürgerstiftung Lebensraum Aachen lädt die Initiative für Montag, 30. September, um 19.30 Uhr zur großen „Welches Aachen wollen wir sein?“-Debatte in die Frankenburg ein. Infos auf www.die-offene-gesellschaft.de/projects/in-bewegung.

Mehr von Aachener Nachrichten