Aachen: Anmeldungen für Friedenslauf: Für Vielfalt und Miteinander

Aachen : Anmeldungen für Friedenslauf: Für Vielfalt und Miteinander

„Gemeinsam für Vielfalt und Miteinander“ — unter diesem Motto drehen dieses Jahr zahlreiche Friedensboten ihre Runden durch die Aachener Innenstadt, und das bereits zum 15. Mal. Für den Friedenslauf am Freitag, 1. Juli, haben sich schon mehr als 3400 Schülerinnen und Schüler von insgesamt 28 Schulen aus Aachen und Umgebung angemeldet.

Den Anfang machen um 9.45 Uhr die Grundschüler am Elisenbrunnen, um 11.30 starten dann die Gruppen der weiterführenden Schulen sowie Erwachsene. Für den Lauf muss sich jeder Teilnehmer im Familien- oder Bekanntenkreis einen Sponsor suchen, der für jede gelaufene Runde einen selbst gewählten Betrag spendet. Dabei geht es nicht darum, der Schnellste oder Beste zu sein.

„Wir wollen ein Zeichen für den Frieden setzen. Jeder ist eingeladen mitzumachen, egal welcher Religion man angehört, wie alt oder gut man ist“, sagt Benedikt Pees, Projektkoordinator des Friedenslaufs von Pax Christi Aachen. Am Ende gehen 20 Prozent der gesammelten Spenden an das Netzwerk Aachener Schulen gegen Gewalt und Rassismus und jeweils 40 Prozent an Pax Christi und das „Forum Ziviler Friedensdienst“.

Wie gut der Friedenslauf ankommt, zeigen die Schülerinnen und Schüler der Städtischen Gemeinschaftshauptschule Drimborn, die seit dem ersten Lauf mit Begeisterung dabei waren. „Seit ich hier zur Schule gehe, habe ich jedes Mal beim Friedenslauf mitgemacht. Mir macht es Spaß zu laufen und dabei etwas für den Frieden zu tun“, erklärt Gideon Nier, der in die achte Klasse geht und zusammen mit seinen Mitschülern zur Teilnahme am Friedenslauf aufruft.

Aber auch die Zahlen der vergangenen 15 Jahre sprechen für sich. Insgesamt sind mehr als 40.000 Läuferinnen und Läufer aus über 70 Schulen mehr als 200.000 Runden gelaufen und haben so über 400.000 Euro Spendengelder für zahlreiche friedenspolitische und gewaltpräventive Projekte in der ganzen Welt gesammelt. Eine Erfolgsgeschichte, die nun auch mit ein paar Besonderheiten fortgesetzt werden soll.

Der Kreis der Schirmherren begrüßt in diesem Jahr ein neues Mitglied: Robert Neugröschel, Vorstandsvorsitzender der Jüdischen Gemeinde Aachen, ergänzt die Gruppe, zu der bereits Oberbürgermeister Marcel Philipp, Städteregionsrat Helmut Etschenberg, Weihbischof Karl Borsch, Superintendent Hans-Peter Bruckhoff, Abdurraham Kol, Vorsitzender der Türkisch-Islamischen Gemeinde, sowie Idris Malik, Vorstand des Islamischen Zentrums, gehören. Zudem werden zum ersten Mal als kleines Andenken Festivalarmbänder an alle Teilnehmer des 15. Friedenslaufs verteilt.

Passend zum Motto „Gemeinsam für Vielfalt und Miteinander“ haben in diesem Jahr Schüler des Berufskollegs für Gestaltung und Technik das Layout für den Friedenslauf entworfen. Kevin Frantzen entwarf das Motiv für die Urkunden, Flyer und Plakate: Ein bunter Würfel aus Puzzleteilen, der den Zusammenhalt unterschiedlicher Nationen verdeutlichen soll. Eine Postkarte mit bunt gefärbter Peace-Hand wurde zudem von Thomas Harward entworfen.

Natürlich gibt es wie jedes Jahr neben dem Lauf auch ein kostenloses Begleitprogramm, bestehend aus zahlreichen Vorträgen, Spiel-, Tanz- und Sportangeboten. Anmeldungen für den Lauf und die letzten freien Plätze in den Workshops sind per E-Mail an Aachener.Friedenslauf@web.de oder unter Telefon 0241/402876 möglich.

Damit der Friedenslauf auch dieses Jahr ein voller Erfolg wird, werden unter denselben Kontaktdaten noch freiwillige Helfer gesucht, die am 1. Juli beim Auf- und Abbau der Strecke, an der Taschenaufbewahrung oder anderen Stellen helfen können.

Mehr von Aachener Nachrichten