Aachen: Ambulanter Hospizdienst zertifiziert Ehrenamtler

Aachen : Ambulanter Hospizdienst zertifiziert Ehrenamtler

Es gibt nichts Gutes außer man tut es… Und das haben die zehn frisch zertifizierten ehrenamtlichen Begleiter von lebensverkürzend erkrankten Kindern und Jugendlichen sowie deren Familien nun auch vor.

Damit dies auch gelingen kann, hatten sie ab März an einem 90-stündigen Befähigungskurs durch den Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Region Aachen teilgenommen, der die vertiefte Auseinandersetzung mit Endlichkeit, Verlust, Trauererleben, Nähe und Distanz und den Grundlagen der Kinderhospizarbeit in den Mittelpunkt stellte.

Sensibilität zeigen

Der in Eilendorf ansässige Ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst Region Aachen gehört zum Deutschen Kinderhospizverein in Olpe und besteht aus einem Team von zwei hauptamtlichen Koordinationsfachkräften und ehrenamtlichen Mitarbeitern. Diese begleiten Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit einer lebensverkürzenden Erkrankung und deren Familien ab dem Zeitpunkt der Diagnose im Leben, im Sterben und über den Tod hinaus. Dabei geht es vor allem darum, Sensibilität zu zeigen für die spezifischen Bedürfnisse der Kinder und Familien und so den Raum zu eröffnen für mehr Lebensqualität und Lebensmut — sei es durch gemeinsame Aktivitäten, Gespräche oder einfach nur durch bloßes Da-Sein. Ehrenamtlicher Einsatz ist jedoch nicht nur innerhalb der Familien möglich, sondern auch im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit und als Unterstützung bei Bürotätigkeiten.

Moment der Begegnung

Und schließlich gibt es von der Begegnung mit den betroffenen Familien für jeden der künftigen ehrenamtlichen Mitarbeiter, der nun in eine Begleitung gehen wird, auch etwas zurück — und sei es „nur“ ein Lächeln oder einen schönen Moment der Begegnung. So lautet ein Motto des Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes: „Monde und Jahre vergehen schließlich, aber ein schöner Moment leuchtet durch das Leben hindurch.“

Mehr von Aachener Nachrichten