Frischwasser für Aachen: Am Friedensbrunnen plätschert’s wieder, am Mittwoch folgt der Europaplatz

Frischwasser für Aachen : Am Friedensbrunnen plätschert’s wieder, am Mittwoch folgt der Europaplatz

Der Friedensbrunnen an der Königsberger Straße in Driescher Hof begrüßt das Frühjahr, er plätschert wieder.

Nach einem ordentlichen Frühjahrsputz hat Marc Sorgenfrei vom städtischen Gebäudemanagement ihn für die neue Brunnensaison in Gang gesetzt. Dazu steigt er auch hinab in die unterirdische Pumpenkammer mit dem Wasserbehälter und dem Schaltstand. „Der Friedensbrunnen gefällt mir besonders gut, er ist sehr schön“, sagt der gelernte Installateur.

Er muss es wissen, kümmert er sich doch um die einwandfreie Technik der rund 80 städtischen Brunnen. Der Friedensbrunnen des Aachener Künstlers Bonifatius Stirnberg wurde 1980 in Driescher Hof aufgestellt. Er belebt den weiten Platz vor dem baufälligen und deshalb mit Bauzäunen gesperrten Gemeindezentrum „Christus unser Friede“.

In vielen Sprachen schmückt der Schriftzug „Friede“ ringsum das Kunstwerk. Aus mehr als 30 spiralförmig angeordnete Muschelschalen springt das aus drei Ausläufen gespeiste Wasser ins Brunnenbecken.

Im Kreislauf werden täglich knapp sechs Kubikmeter Wasser bewegt. Gespannt ist Marc Sorgenfrei auf den kommenden Mittwoch: Auf seiner Brunnentour ist dann die Fontäne am Europaplatz fällig. Um 8 Uhr in der Früh geht es los.

(cz)
Mehr von Aachener Nachrichten