Aachen: Alternatives Einpacken: Zeitung ersetzt Geschenkpapier

Aachen: Alternatives Einpacken: Zeitung ersetzt Geschenkpapier

Weihnachtszeit ist Geschenkezeit - und Geschenke sind meistens schick verpackt. Doch auch das schönste Geschenkpapier hat einen Haken, schließlich wird es beim Auspacken zerrissen und weggeschmissen. Die Folge: Die Ressourcen werden knapper und bei der Müllverbrennung werden Treibhausgase wie CO2 produziert und so leidet sogar die Umwelt darunter.

Um das zu vermeiden, haben sich ehrenamtliche Abfallberatung der Stadt Aachen etwas Besonderes einfallen lassen: ein Einpackservice aus Abfall und umweltfreundlichen Materialien. In der Buchhandlung Schmetz am Dom haben die Mitarbeiter am Sonntag ihre alternativen Verpackungsideen präsentiert. So konnten die Kunden beim Kauf selbst entscheiden, ob sie das herkömmliche Geschenkpapier oder die ökologisch wertvollere Alternative nutzten.

Das Ergebnis konnte sich sehen lassen: „Unsere Kunden reagieren zunächst erstaunt, sind dann aber sehr positiv überrascht”, erzählt Walter Vennen, Mitinhaber der Buchhandlung. Jeder Kunde, der sich auf das künstlerische Experiment eingelassen hat, bekam ein Heftchen mit Anleitungen und Inspirationen für umweltfreundliche Verpackungen und auch deren Inhalte dazu.

„Es ist wichtig, dass man an den Beschenkten denkt: Es geht in erster Linie um Freude und Spaß. Gutscheine - vom Besuch im Tierpark bis hin zu einem Ausflug - eignen sich am besten dafür”, erklärt Astrid von Reis, Umweltpädagogin der Stadt Aachen. Und wenn dann doch etwas Materielles eingepackt werden soll, hilft sogar ein Blick in den gelben Sack oder den Papierkorb: schillernde Kaffeetüten, Wellpappe oder Zeitungspapier können mit etwas Fantasie das übliche Geschenkpapier ersetzen.

Barbara Hoppe-Vennen, Inhaberin der Buchhandlung, stellte den Ehrenamtlern gerne den Platz zur Verfügung: „In der Vorweihnachtszeit erreicht man besonders viele Kunden, viele lassen sich die Bücher als Geschenk verpacken”. Und nachhaltig soll der ökologische Aspekt trotzdem sein: „Mein Mann und ich haben schon recyceltes Geschenkpapier eingekauft und recyclebare Bändchen”, berichtet die Inhaberin.