Alice und Eduard Brammertz sind die neuen "Aachen Sozial"-Preisträger

Marco Buchholz bekommt am 14. Mai den Nachwuchspreis : Musterfälle sozialen Engagements

Alice und Eduard Brammertz sind die neuen Preisträger von „Aachen Sozial“. Marco Buchholz bekommt den Nachwuchspreis verliehen. Die Ehrung ist am 14. Mai im Krönungssaal.

„Zum ersten Mal zeichnen wir ein Ehepaar aus, und das freut uns sehr“, sagte Gabi Mohné vom Vorstand von „Aachen Sozial“, als der Verein jetzt die Preisträger 2019 bekannt gab: Alice und Eduard Brammertz werden für ihr soziales Engagement ausgezeichnet, ebenso wie Nachwuchspreisträger Marco Buchholz.

Alice Brammertz ist seit 16 Jahren Vorsitzende des Ethik-Komitees der Alexianer Aachen. Im Mittelpunkt stehen dabei Fallbesprechungen, wobei immer die Menschen mit ihrer persönlichen Geschichte im Mittelpunkt stehen, so Brammertz. Außerdem hat sie als Patientenfürsprecherin stets ein offenen Ohr für die Belange und Beschwerden der Patienten. Gerade bei psychisch kranken Menschen gebe es oft schwierige Situationen, die viel Fingerspitzengefühl verlangten, erzählt sie. Und als Ehemann weiß Eduard Brammertz, wie anstrengend der ehrenamtliche Einsatz seiner Frau ist. „Wir unterstützen uns gegenseitig“, sagt er. Denn auch Eduard Brammertz ist ehrenamtlich sozial aktiv. „Der Gründer des Sozialwerks Aachener Christen, Toni Jansen, war mir dabei immer ein großes Vorbild“, sagt Brammertz.

Er ist seit 2001 Mitglied des Rotary Clubs Aachen-Stadt. Er begleitet und berät junge Erwachsene, die nicht so recht Fuß fassen können. Er unterstützt sie bei der Berufsorientierung und ist für sie da, wenn sie Probleme haben. Blockaden lösen und Werte wie Respekt, Moral und Anstand zu vermitteln, ist ihm ein großes Anliegen. Und als alter Handwerksmeister lebt er diese Werte vor.

Dass das Ehepaar bei seinem sozialen Engagement so überzeugend an einem Strang zieht, hat den Vorstand von „Aachen Sozial“ ganz besonders fasziniert. „Immerhin haben die Brammertz in Kornelimünster einen Handwerksbetrieb, in den sie viel Zeit und Kraft investieren“, meint Gabi Mohné. Auch hier setzt das Ehepaar auf eine „ethische Unternehmensführung“ und hat nach eigenen Worten stets die Wünsche, Bedürfnisse und Motivation ihrer Mitarbeiter im Blick.

„Mission Herzrasen“

Für sein Projekt „Mission Herzrasen“ wird Marco Buchholz als Nachwuchspreisträger ausgezeichnet. Schon als junger Krankenpfleger auf der Kinderkardiologie im Uniklinikum war er vom Bett der kleinen herzkranken Patienten nicht wegzubekommen. Die Anatomie des Herzens sei ihm zugeflogen, ohne dass er lange hätte pauken müssen, erzählt der heute 28-Jährige. Er ist immer auf der Suche, um herzkranke Kinder über die gesundheitliche Versorgung hinaus zu unterstützen. Beim Berlin-Marathon im vergangenen Jahr ging er mit einem Trikot an den Start, das mit den Namen von herzkranken Kindern und Unterstützern übersät war.

Und am Tag des „Herzkranken Kindes“ am Sonntag, 5. Mai, organisiert er einen Herz-Lauf, an dem auch die Betroffenen selbst teilnehmen können. Die Strecke führt vom Blausteinsee in Eschweiler bis zum Universitätsklinikum in Aachen. „Wer nicht die ganze Strecke schafft, kann auch später einsteigen“, sagt Buchholz. Er verspricht sich von der Aktion mehr Aufmerksamkeit und vor allem auch Spenden für die „Herzkids“.

www.herzkrankeskindaachen.de">

Die Preise werden am 14. Mai im Krönungssaal im Aachener Rathaus in einem feierlichen Akt offiziell übergeben.

Mehr von Aachener Nachrichten