Aachen/Eilendorf: Alfred Hilgers holt den Vogel von der Stange

Aachen/Eilendorf : Alfred Hilgers holt den Vogel von der Stange

Sensation bei der Karlsschützengilde: Und damit ist nicht etwa die Tatsache gemeint, dass sich Alfred Hilgers nach einem Jahr Abstinenz erneut den Schützenkönigstitel sicherte. Denn zum ersten Mal in der rund 1200-jährigen Geschichte der Gilde nahm eine Frau am Königsvogelschuss teil.

Birgit Sistermanns, erfolgreiche Sportschützin mit dem Luft- und dem Kleinkalibergewehr, hatte als erste Frau zu dem Wettbewerb gemeldet, nachdem eine Satzungsänderung diesen Schritt möglich gemacht hatte. Es sei, so die Schützin, schon sehr speziell gewesen, in dieser Männerdomäne anzutreten. Aber ihre Mitstreiter hätten sie freundlich aufgenommen.

Begonnen hatte das Schützenfest der Karlsschützen in Eilendorf am Vereinshaus in der Nirmer Straße. Angeführt von der Musikvereinigung Roetgen, zogen die Schützen mit den noch amtierenden Majestäten, König Ralph Claßen und seiner Königin Claudia sowie Prinz Tobias Schmal, im Festzug die wenigen Meter zum malerischen Schießstand „Auf dem Foerbrich“.

Christian Förster ist neuer Prinz

Den ersten Schießwettbewerb trugen die vier Konkurrenten um den Prinzentitel aus, die mit dem eingespannten Luftgewehr über zehn Meter auf den Prinzenvogel schossen. Den entscheidenden 173. Schuss gab Christian Förster ab, der damit Vorjahressieger Tobias Schmal ablöste. Christian Förster ist 14 Jahre alt und, wenn die Schule wieder beginnt, Schüler der 10. Klasse der Gesamtschule Brand. Er ist ein erfahrener Schütze, denn er ist wie alle anderen Familienmitglieder im Schießsport aktiv.

Die sieben Königsaspiranten und die eine Königsaspirantin der Karlsschützen brauchten 217 Schuss aus dem Kleinkalibergewehr, um den dicken Holzvogel zu zerlegen. Schließlich hatte Alfred Hilgers das bessere Ende für sich. Der 69-jährige Bau- und Möbelschreiner, ist bei den Karlsschützen seit etlichen Jahren aktiv und war bereits im Jahr 2016 zum ersten Mal König der Gilde. Zusammen mit seiner Königin Josefa, ebenfalls eine begeisterte Schützin mit eigener Erfahrung als Schützenkönigin, wird er nun für ein Jahr die Karlsschützengilde als Schützenkönig repräsentieren.

Einer langen Tradition entsprechend wird bei den Karlsschützen auch immer ein Scheibenkönig mit dem Gewehr auf den Kleinkaliberschießständen der Gilde ausgeschossen.

Neuer Scheibenkönig wurde in einem spannenden Wettkampf Daniel Vandenwyngaert mit 10,3 Ringen, der Robert Esch mit 10,1 und Hubert Lenoir mit 9,8 Ringen auf die Plätze verwies, die bei den Karlsschützen traditionell als erster und zweiter Ritter bezeichnet werden. Beim Ehrenschießen aller nicht mehr amtierenden Könige der Gilde konnte sich Präsident Robert van Eisern mit neun Ringen den Titel des Ehrenkönigs sichern.

Mehr von Aachener Nachrichten