Aachen: Alemannia sagt Abschlussparty am alten Tivoli ab

Aachen: Alemannia sagt Abschlussparty am alten Tivoli ab

Nach dem letzten Spiel auf dem alten Tivoli am vergangenen Samstag bietet sich im Stadion derzeit ein Bild der Verwüstung. Der Rasen, auf dem die Profimannschaft in dieser Woche ihr Training absolvieren soll, ist an mehreren Stellen durch abgebrannte Bengalos völlig abgefackelt.

In großer Zahl wurden Sitzschalen aus der Verankerung gerissen oder getreten und anschließend entwendet. Überall auf dem Gelände liegen Glasscherben. Da der Schiedsrichter des NRW-Liga-Spiels zwischen Alemannia Aachen II und ETB Schwarz-Weiß Essen das Abbrennen von Pyrotechnik im Spielbericht vermerkt hat, droht dem Verein außerdem erneut eine Geldstrafe durch den Verband.

Als erste Konsequenz hat die Alemannia die für den kommenden Sonntag geplante Abschlussparty auf dem alten Tivoli am Montag abgesagt. Die geplante Versteigerung von Tivoli-Devotionalien soll zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden.