Aachen: Acht Verletzte bei Brand in Mehrfamilienhaus in Aachen

Aachen : Acht Verletzte bei Brand in Mehrfamilienhaus in Aachen

Bei einem Wohnhausbrand in Aachen sind acht Menschen verletzt worden. Eine Erdgeschosswohnung in einem vierstöckigen Haus hatte in der Nacht auf Samstag angefangen zu brennen, wie die Feuerwehr mitteilte.

Die starke Rauchentwicklung wurde der Feuerwehr gegen 3.10 Uhr aus dem Haus in Forst gemeldet. Als die Rettungskräfte eintrafen, stand eine Wohnung im Erdgeschoss in Vollbrand.

Durch den starken Rauch und die Hitzeentwicklung war den Hausbewohnern der oberen Stockwerke der Fluchtweg über das Treppenhaus abgeschnitten.Insgesamt 16 Hausbewohner wurden durch die Einsatzkräfte zum Teil über eine Drehleiter gerettet.

Mehrere Rettungswagen und Notärzte waren vor Ort, um die Personen zu sichten, acht Menschen mussten mit Rauchvergiftungen ins Uniklinikum gebracht werden. Lebensgefahr besteht einem Sprecher zufolge nicht.

Die Wohnung brannte vollständig aus, das gesamte Haus im Stadtteil Forst wurde stark verraucht und ist derzeit unbewohnbar. Für die geretteten Personen stellte die ASEAG einen Linienbus zur vorübergehenden Unterbringung zur Verfügung, danach mussten sie in Hotels untergebracht werden. Zusätzlich wurden zwei Haustiere gerettet und vorübergehend von der Feuerwehr versorgt.

Zur Brandursache und Schadenshöhe konnte die Polizei zunächst keine Angaben machen. Der Einsatz dauerte bis etwa 6 Uhr, beteiligt waren 72 Kräfte aus Feuerwehr, Rettungsdienst, Notärzten, ASEAG und STAWAG.

(red/dpa)
Mehr von Aachener Nachrichten