Aachen: Acht Millionenfließen in dasTurniergelände in der Soers

Aachen : Acht Millionenfließen in dasTurniergelände in der Soers

Große Dinge werfen ihre Schatten voraus: In der Soers haben derzeit die Handwerker das Sagen: 200 Tage vor dem Beginn der FEI Europameisterschaften Aachen 2015 sind auf dem traditionsreichen Turniergelände zahlreichen Um- und Neubauten angelaufen. Insgesamt werden acht Millionen Euro investiert.

Unter anderem werden 50 Toiletten auf der Rückseite der Aachen-Münchener-Tribüne neu gebaut und 10.000 Sitzschalen im Hauptstadion auf den beiden großen Tribünen ausgetauscht. Dort muss auch ein Teil des Betons erneuert werden. Zudem wird ein weiterer Stall mit 28 Boxen gebaut, so dass das Turniergelände dann über 430 feste Boxen verfügt.

Neues Pflaster

Im Sanitärbereich kommen die Neuerungen vor allem den Frauen zugute, für die 50 weitere Toiletten gebaut werden, außerdem kommt eine Behinderten-Toilette hinzu. In dieser Woche wurde zudem mit umfangreichen Pflasterarbeiten begonnen. Unter anderem wird der Bereich vor der Geschäftsstelle des CHIO Aachen gepflastert. Damit das Gelände in Zukunft noch rollstuhlfreundlicher wird, werden auf vielen Wegen Streifen gepflastert, um ein optimales Fortkommen zu ermöglichen.

„Wir möchten unseren Gästen den Besuch auf unserem schönen Gelände so angenehm wie möglich machen“, so Frank Kemperman, der Vorstandsvorsitzende des ausrichtenden Aachen-Laurensberger Rennvereins (ALRV), daher werde das Gelände permanent erweitert und saniert.

„Bei allen Baumaßnahmen ist sichergestellt, dass wir sie auch in Zukunft für den jährlichen CHIO Aachen nutzen können“, sagt Kemperman weiter.

Zu den FEI-Europameisterschaften in fünf pferdesportlichen Disziplinen werden vom 11. bis 23. August rund 450.000 Besucher erwartet. Die umfangreichen Baumaßnahmen werden aber schon vorher beendet, nämlich bis zum Weltfest des Pferdesports. das vom 29. bis 31. Mai stattfindet. Die Arbeiten werden mit der Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen umgesetzt.

Zum CHIO, dem Weltfest des Pferdesports, kommen jährlich bis zu 360.000 Besucher auf das Sportgelände in Aachen-Laurensberg. Die besten Sportler aus allen Kontinenten streiten um die Siege in fünf Disziplinen, im Springreiten, in der Dressur, in der Vielseitigkeit, im Fahren und Voltigieren. Rund 500 Journalisten und Fotografen reisen jährlich an und berichten rund um den Erdball.

Der Große Preis

Aufgrund der FEI Europameisterschaften steht Aachen 2015 gleich zwei Mal im Mittelpunkt: zunächst in der verkürzten Form des CHIO‘s am letzten Maiwochenende. Dabei wird der traditionsreiche „Große Preis von Aachen“ ausgeritten.