Abrissarbeiten am Rande des Campus West in Aachen

Im Vorkaufsrecht erworben : Stadt macht Fläche am Campus West frei

Es sieht so aus, als ob an der Süsterfeldstraße weitere Vorbereitungen für das Großprojekt Campus West anlaufen. Auf dem Areal neben dem ehemaligen Schenker-Grundstück an der Einfahrt zum Westbahnhof sind derzeit Abrissarbeiten im Gange.

Die Gebäude, in denen vor einigen Jahren ein Versuch gescheitert war, die Öcher Brauerei Degraa wiederzubeleben, werden fachgerecht niedergelegt. Die Arbeiten haben jedoch nur indirekt mit dem Campus West zu tun, weil die Fläche nicht unmittelbar zu den 170.000 Quadratmetern gehört, die die RWTH dem Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW abgekauft hat, sondern der Stadt Aachen. Diese hat das Grundstück, gut 2100 Quadratmeter groß, im Vorkaufsrecht erworben und bricht die darauf befindlichen Gebäude derzeit ab.

Stefan Herrmann vom Presseamt: „Ziel des Kaufs war es, die Campus-Entwicklung zu unterstützen.“ Dies könnte beispielsweise dadurch erfolgen, dass die Campus GmbH das Grundstück ihrerseits übernimmt, wenn sich herausstellt, dass es für die Ausbaupläne erforderlich ist, etwa einen Neubau des Lehrstuhls für Eisenhüttenkunde, der auf einem der ersten Cluster entstehen soll. Das alles ist aber noch Zukunftsmusik. Herrmann: „Wie eine konkrete künftige Nutzung aussehen kann, wird Teil weiterer Gespräche mit den Partnern der Stadt beim Großprojekt Campus West sein.“

(hau)
Mehr von Aachener Nachrichten