1. Lokales
  2. Aachen

Neues „Reallabor“: Ab Freitag wird der Templergraben gesperrt

Neues „Reallabor“ : Ab Freitag wird der Templergraben gesperrt

Der Templergraben wird ab Freitag für den Durchgangsverkehr gesperrt. Die Stadt startet ein weiteres „Reallabor“, um neue Verkehrsführungen in der City zu testen.

Auf dem Templergraben zwischen Wüllner- und Schinkelstraße verändert sich am Freitag die gewohnte Verkehrsführung. Bis zum 25. Oktober 2021 ist der Graben auf diesem Abschnitt Fußgängern, Radfahrern und dem ÖPNV vorbehalten.  

Der motorisierte Kraftfahrzeugverkehr auf dem Grabenring wird von der Königsstraße und vom Pontdriesch aus über den Alleenring (Turmstraße, Junkerstraße) umgeleitet. Die Geschäfte und Wohnhäuser im Umfeld des Templergrabens und umliegender Straßen sind nach Mitteilung des Presseamtes der Stadt Aachen für den privaten und gewerblichen (Liefer-)Verkehr weiterhin erreichbar.

Kein Durchgangsverkehr mehr?

Der Mobilitätsausschuss der Stadt Aachen hatte der viermonatigen Testphase, dem sogenannten „Reallabor Templergraben“, vor dem Super C und dem Hauptgebäude der RWTH Aachen im Mai 2021 zugestimmt. Zurück geht die Idee des Reallabors auf einen Antrag, den die Verkehrsinitiativen Uni.Urban.Mobil. (U.U.M.), Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club (ADFC) und Verkehrsclub Deutschland (VCD) im Jahr 2020 gestellt hatten. Sie fordern darin, den Durchgangsverkehr auf dem Templergraben im Umfeld des RWTH-­Hauptgebäudes zu unterbinden. 

Im sogenannten Reallabor soll nun erprobt werden, wie sich die Netzunterbrechung auf den Graben selbst sowie auf die umliegenden Straßen auswirkt. Gefragt wird laut Stadt unter anderem danach: Ist der Autoverkehr in der Innenstadt so weiter zu beruhigen? Lässt sich mit diesem planerischen Element die Perspektive stärken, den gesamten Grabenring zu einem innerstädtischen Radverteilerring weiterzuentwickeln? Kann diese Maßnahme dazu beitragen, die Mobilitätswende voranzubringen und die Stadt lebenswerter zu machen?

 Das am 18. Juni beginnende „Reallabor Templergraben“ ist mit verschiedenen Aktionen von Freitag bis Sonntag, 18. bis 20. Juni, verbunden. Am Freitag, 18. Juni, startet um 14 Uhr am Platanenplatz eine Fahrradtour vom Templergraben in den Campus Melaten und zurück. Die Tour dauert rund zwei Stunden.

Die Initiative Uni.Urban.Mobil. informiert ab 14.30 Uhr am Templergraben über ihre Aktivitäten und was sie mit der Idee eines verkehrsberuhigten Templergrabens erreichen möchte. Der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA) bietet von 14 bis 18 Uhr eine Fahrradwerkstatt vor dem Super C an.

Von 16 bis 18 Uhr kommen Infostände der Firmen Madame Cargo und Velocity am Templergraben dazu. Velocity wird gegenüber des Super C einen Stand haben, an dem Fragen rund um Velocity beantwortet werden. Es gibt dort zwei Fahrräder, die sich Interessente anschauen können und die sie auf dem Unigelände Probe fahren können. An einer nahegelegenen Velocity-Station können Interessenten den gesamten Ausleih- und Rückgabeprozess simulieren und ausprobieren. Alle vor Ort neu registrierten Kunden werden direkt verifiziert (kein Video) und erhalten zwei Gratisfahrten à 30 Minuten.

Im Rahmen der städtischen Kampagne „Fahr Rad in Aachen“ können Interessierte ab 17 Uhr auf dem Platanenplatz das Fahren mit Lastenrädern ausprobieren und trainieren.

Wie sieht die Zukunft aus?

Am Samstag, 19. Juni, beginnt um 12 Uhr der Umzug der Wanderbaumallee auf dem Templergraben. Die Wanderbäume sind ein Teil den Reallabors Templergraben und sollen zeigen, wie öffentliche Flächen temporär anders genutzt und dort die Lebensqualität erhöht werden könne. Zusätzlich zur Wanderbaumallee ist auch eine Kunstaktion geplant.

Am Sonntag, 20. Juni, folgt um 14 Uhr eine „Rolldemo“. Mit Inlinern, Skateboards, Rollschuhen, City-Rollern und allem, was rollt, also auch Fahrrädern, fahren alle Beteiligten zwei Runden über den gesamten Grabenring. Die Demo wird am Templergraben mit einer Kundgebung enden.

Weitere Aktionen in der viermonatigen Testphase bis zum 25. Oktober werden vorbereitet.

Weitere Informationen im Internet.

(red)