Aachen: Aachener Musiker Dieter Kaspari veröffentlicht Buch in Öcher Platt

Aachen : Aachener Musiker Dieter Kaspari veröffentlicht Buch in Öcher Platt

„Er wird auch ohne seine Gitarre erkannt“, schmunzelt Buchhändler Walter Vennen angesichts des Besuchs von Dieter Kaspari. Der Öcher Blues-Musiker hat in der Buchhandlung Schmetz am Dom ein Buch präsentiert. Texte auf Öcher Platt und eindrucksvolle Fotografien aus dem Nordkreis der Städteregion hat Kaspari unter dem Titel „Heämet“ (Heimat) und mit dem Untertitel „good morning blues“ zusammengestellt.

Der Autor hat zwei Heimaten. „Wer als gebürtiger Aachener seit mehr als 30 Jahren im Nordkreis lebt und die Veränderungen in Alsdorf miterlebt hat, muss dieses Stückchen Erde mögen. Wer aus Aachen kommt und in die weite Welt zieht, der hat immer zwei Heimaten“, erklärt Kaspari, der sich selbst als „glühender Verfechter der Städteregion“ bezeichnet. Damit meint er das einmalige Lebensgefühl, das in Aachen und der Region herrscht.

Aus 40 Liedern hat der 69-Jährige 16 Texte ausgewählt und überarbeitet, die seine Identifikation mit der Heimat zeigen und das besondere Lebensgefühl darstellen. Dazu hat er aus seinem riesigen Foto-Archiv passende Illustrationen ausgewählt. Im historischen Teil zeigt Kaspari schwarz-weiße Fotos zur Geschichte des Bergbaus und des Lebens in Alsdorf in den Jahren 1988 bis 1992. Diese Motive sind analog in verschiedenen Aufnahmeformaten entstanden. „Alle Farbaufnahmen habe ich mit dem Smartphone gemacht, wenn ich im Morgenlicht mit meinem Hund in den Feldern um Alsdorf herum unterwegs bin. Das Handy ist dabei mein Notizbuch, mein Tagebuch“, erklärt Kaspari, warum der Arbeitstitel für diese aktuellen Fotos „good morning blues“ lautet.

Die Farbfotos zeigen stimmungsvolle Momente in der Morgensonne und auch Hund Lola ist ein oft fotografiertes Motiv. Zum Beispiel als kleines Energiebündel passend zum Liedtext von „De_SSRqr nöjje Daag“. Drei neue Liedtexte sind zu finden, die auf dem neuen Album im Frühjahr 2018 erscheinen: „De Knouche döent wieh“, „Freij wi Vöüel“ und „Hallelujah, ich wad op dich!“.

Kabarettist Wendelin Haverkamp, Kollege und Freund von Kaspari, hat die Einleitung zum Buch geschrieben. Die beiden sind aktuell unter anderem mit dem Stockpuppenkabarett „Pech & Schwefel“ gemeinsam erfolgreich. „Wendelin Haverkamp hat so über mich geschrieben, als würde er mich noch besser kennen als ich mich selbst“, meint Kaspari begeistert.

Er hat bis 2010 als Werbefotograf gearbeitet, in den 80er Jahren unter anderem die beiden Buchprojekte „Wasser und Dampf“ sowie „Umbau statt Abriss“ zur deutsch-belgisch-niederländischen Industriegeschichte fotografisch gestaltet und lebt heute in Alsdorf-Busch. Fotoarbeiten von der Zeche Anna in Alsdorf aufzuarbeiten ist neben der Veröffentlichung seines neuen Albums als Blues-Musiker eines seiner nächsten Projekte. Das Buch „Heämet“ ist zum Preis von 14,80 Euro in der Buchhandlung Schmetz am Dom, sowie bei „Das Buch“ in Eilendorf erhältlich.