Aachen: Aachener Immobilienmesse: Große Nachfrage

Aachen: Aachener Immobilienmesse: Große Nachfrage

„Mit so einem großen Andrang hat wohl niemand gerechnet“, freut sich Tobias Hermanns von der Sparkassen Immobilien GmbH, einer von insgesamt 16 Ausstellern bei der 1. Aachener Immobilienmesse in der Aula Carolina.

Die Nachfrage nach Eigentumswohnungen, Kapitalanlagen und Baumöglichkeiten ist riesig. „Eine Pause hatte ich bisher noch nicht, ich führe ununterbrochen Gespräche mit Interessenten“, so der Immobilienökonom Hermanns weiter.

Der Immobilienmarkt sieht nach wie vor guten Zeiten entgegen, und die Städteregion Aachen punktet dabei als beliebtes Pflaster für Häuslebauer und Wohnungssuchende. Das zeigte die Immobilienmesse, die unter dem Motto „Wohnen und Leben in der Region“ Premiere feierte. Gut erreichbar, kurze Wege, ein kompaktes Angebot, persönliche Gespräche — das Format der Messe gefiel.

Und so strömten bei wunderschönem Frühlingswetter rund 3.000 Besucher in die historische Aula in der Pontstraße. Nicht nur Interessenten aus Aachen und der Städteregion informierten sich an den Ständen bei Maklern, Bauexperten, Architekten oder Finanzberatern — auch aus der Eifel, aus Köln, Düsseldorf sowie aus den Niederlanden und Belgien reisten Besucher an. Von Familien über Singles bis zu Senioren — alle Altersstufen waren vertreten. Und für alle Zielgruppen gab es passende Angebote. Aber auch der umgekehrte Weg war nicht ungewöhnlich. „Wir haben heute schon einige ältere Menschen beraten, die gerne ihr Haus verkaufen möchten, um eine Wohnung in der Stadt zu beziehen“, berichtet André Houben, Geschäftsführer bei der Quadflieg GmbH.

Nicht nur konkrete Wohnobjekte standen auf der Agenda, sondern auch alles rund ums Thema Wohnen. „Die Besucher haben viele Fragen zum Energieausweis, der ab dem 1. Mai obligatorisch wird — und zu Sanierungsthemen. Man merkt, dass viele Menschen sich schon vorab intensiv mit diesen Themen auseinandergesetzt haben und hier gezielt nachfragen“, so Peik Uhr von der Aachener Verbraucherzentrale.

Persönlicher Kontakt

Auch Markus und Alexandra Müller machten einen Abstecher zu der Fachmesse. Die junge Familie sucht etwas „Größeres“, am liebsten möchten sie bauen. „Gerade der persönliche Kontakt ist uns wichtig, da kann das Internet nicht mithalten“, resümierte Alexandra Müller.

Veranstaltet wurde die Immobilienmesse von den Aachener Nachrichten und Kalaydo.de. Und nach dem gelungenen Einstand steht einer Wiederholung nichts mehr im Wege. Alfred Dallherm von Kalaydo.de: „Sowohl Aussteller als auch Besucher sind sehr zufrieden. Wenn es um Immobilien geht, steht der persönliche Kontakt nach wie vor an oberster Stelle. Da ist eine Fachmesse wie die Aachener Immobilienmesse genau der richtige Ort.“