1. Lokales
  2. Aachen

Aachen: Aachener Grüne lesen und lassen lesen

Aachen : Aachener Grüne lesen und lassen lesen

„Das Prinzip des Bücherschranks ist einfach. Jeder kann seine alten Bücher während der Öffnungszeiten abgeben und ein anderes Buch aus dem Schrank mitnehmen, oder auch nicht“, erklärt Emily Willkomm-Laufs, Vorsitzende des Vereins „Offener Bücherschrank“. In Aachen gibt es nun einen solchen Schrank mehr: in der Parteizentrale der Aachener Grünen, Franzstraße 34.

Dei gelüflent Snekrhäc etknnön ovn djeme steolnsko tztgenu ,ednwer äughnagibn nd,voa ob re eengei rcBehü ,bgbtai nzrgtäe k.f-siaWmmLullo Das nzPiirp sed cekrüBhrcsahsn werde cnhso trereivols tetkziarrip. eiD zsdteieonrV des eits 1201 eebtendnhes iVenser nbotte eid igehitwc leolR edr e,aPtn ide ied Bercrüshäkhnce genpefl. eBi end nürneG nrüibtmme rhcnäüeGftirfhses Sjano shzVrecit seide abgA.feu ises„De Farmot sti al,“esKs tags .ies Am nueen daStrnot redew tmi edm rhkBcrhüesanc agzn hotpnilcuis egm.gngaune Ih„c bgrßüee ide eruhecs,B bteie neiem Hlfie an dnu lsaes sie dann ni hReu nötbs“r,e sgta edi ahPkücsenna.rh-rBitc

eBi rde zilleenffoi föErngnfu als Renrei gg,iPner ralhegmeei eoirnkrdnzsiFtasovtre erd Gnneür im deishicsänrhnrfltew-eno Ladgnta, dne creBsunhe urz nuigitEsnmm or.v I„hc habe sad Bhuc dma,As e,cPh dei telW uz ‘tertne onv orAt nsPaaianli ,ulshwegtaä ad ich eürchB ,mag in enned clheditu i,drw ssda edr ourAt nsei danL ,e“ltib nügtbrdee ngregiP seeni .uslahwA Er althe eid retznaetlinreaP rüf tgeu treO um nde Ofnfnee hrcsüaheBcrkn ntesu,fzlulea ad ies tdro iemne orngeß Puilbkum cgiluzähng e,sien so rggePni .eirewt

eDr fOfeen hccserhBüarnk ni der -zetaPrlrGeineüaernnt in red nzsatFraßer 34 nnka onv steenitreerIsn uz edn neicblhü ne-nffsiüznguoeBrÖt masntgo sbi tsgifrae von 01 sib 21 Uhr weois vno 41 bsi 16 Urh esntlokos ettzgun drnw.ee