Aachener Firmenlauf zieht viele Sportfans an

Laufsportevent : Wieder ein Rekord beim Firmenlauf am Campus Boulevard

Der diesjährige Aachener Firmenlauf sorgte schon vor dem ersten Startschuss für strahlende Gesichter bei einigen Organisationen und Vereinen, die sich um Kinder und Jugendliche kümmern. Pro Futura, das Vinzenzheim Aachen und das Floriansdorf Aachen nahmen Schecks in Höhe von jeweils 10.000 Euro aus den Händen von Olympiasiegerin und Lauf-Patin Heike Drechsler entgegen.

Erstmalig wurden damit 35.000 Euro für wohltätige Zwecke vom Veranstalter gespendet, ein neuer Rekord. Genauso wie bei den Anmeldezahlen. Propagierte 7777 Läufer überschritten die Startlinie, die Traumzahl von 10.000 Teilnehmern rückt näher. Auf drei unterschiedlich langen Distanzen – 4,8, 7,2 und 9,6 Kilometer – konnten sich die Sportler am Campus Melaten über den Teer quälen, für manche eine echte Herausforderung.

Doch die Idee hinter dem Ganzen wird immer weiter getragen: Das Miteinander im Unternehmen durch gemeinsame Veranstaltungen wie den Firmenlauf zu intensivieren und das Arbeitsklima zu verbessern, vom gesundheitlichen Aspekt einmal ganz zu schweigen.

Elisabeth Emunds vom Paul-Julius-Reuter Berufskolleg hatte den Sinn der Veranstaltung für sich klar eingeordnet: „Ich tue, was ich kann. Hauptsache, es macht Spaß.“ Eine gewisse Nervosität konnte sie nicht leugnen, um so mehr freute sie sich schon auf die Entspannung nach dem Lauf.

Lustiger Blickfang: Originelle Kostüme einiger Läufer sorgten für Spaß auf der Strecke. Foto: Andreas Steindl

Wer das Treiben rund um Start und Ziel verfolgte, konnte sich fragen: Wo soll das noch enden? Die Veranstaltung wächst unaufhörlich weiter, mehr als 540 Firmen entsandten ihre Angestellten auf den Campus. Die sogenannten Meeting Points, Pavillons, die die Firmen als zentrale Anlaufstelle für ihre Mitarbeiter buchen können, säumten beinahe die komplette 2,4 Kilometer lange Runde, über 140 dieser Anlaufstellen waren aufgebaut worden.

Aachener Firmenlauf: Mehr als 7000 Läufer gehen an den Start

Dabei stach der Pavillon von Lindt & Sprüngli durchaus ins Auge, waren doch Kostproben der ganzen Süßwarenpalette im Angebot. Mancher Aktive war geneigt, dort eine kurze Pause einzulegen. Die Firma bot darüber hinaus mit 150 Startern das größte Läuferkontingent auf, alle im gleichen knusperbraunen Shirt mit Krone und dem Slogan „Ein Team der Königsklasse“.

Andere Läufer gingen, wohl als Chefs verkleidet, mit Hemd und Krawatte an den Start. In jedem Fall konnte man überall strahlende Gesichter sehen. Das Gesicht von Daniel Gier, Geschäftsführer des Firmenlaufs Aachen, leuchtete derweil ziemlich rot. „Nein, nein, das kommt nicht von der Aufregung“, beschwichtigte er, „ich habe mir am Donnerstag beim Aufbau nur einen kleinen Sonnenbrand geholt.

Die Cheerleader vom TV Richterich schwenkten ihre silbernen Pompoms, die martialisch aussehende Startformation der American Footballer von Aachen Vampires gebot den ungeduldigen Sportlern noch Einhalt und Bürgermeister Norbert Plum erhob die Pistole zum ersten Startschuss des Tages, der sportliche Verlauf war nicht mehr aufzuhalten. Man darf gespannt sein, was die Veranstaltung im nächsten Jahr aufbietet.

Alle Ergebnisse: www.aachener-firmenlauf.de

Mehr von Aachener Nachrichten