Aachen: Aachener Firmenlauf jetzt auch über 7,9 Kilometer

Aachen : Aachener Firmenlauf jetzt auch über 7,9 Kilometer

Ja, der vergangene Aachener Firmenlauf liegt gerade einmal ein halbes Jahr zurück. Und ja, bis zur nächsten — der siebten — Auflage am 28. September dauert es noch weitere sechs Monate. Für Organisator Daniel Gier ist es dennoch der richtige Zeitpunkt, das kommende Laufevent der Euregio einzuläuten.

Denn es stehen „organisatorische Veränderungen“ auf dem Plan, berichtet Gier. Was das heißt? Mehr Spenden, mehr Läufe und vor allem mehr Läuferinnen und Läufer.

Er wolle in der Bundesliga der Laufevents mitspielen, erklärt der Organisator. Um zu den zehn größten Firmenläufen bundesweit zu zählen, müssen nämlich rund 10.000 Teilnehmer her. Zwar gebe es ohnehin eine enorme Nachfrage nach den Startplätzen, ebenso stieß das Event aber auch an das Kapazitätslimit — trotz des Umzugs auf den Campus Melaten. Also muss eine Neuerung her: der 7,9-Kilometer-Lauf. Dieser soll ergänzend zu den bisher existierenden 4,6 sowie 9,2 Kilometer langen Distanzen eingeführt werden. „Wir werden sehen, wie das angenommen wird“, sagt Gier.

Die Änderung und der damit verbundene gestreckte Zeitplan gehen auf Kosten der Aftershowparty. „Die lassen wir fallen“, erläutert der Organisator. „Da gebe ich lieber mehr Geld für gute Zwecke als für eine dicke Fete aus, die nur mäßig gut angenommen wird.“

Außerdem wird erstmals André Schnitker, Hallensprecher der „Ladies in Black“ sowie Referent des Oberbürgermeisters, gemeinsam mit Radiomoderatorin Maria Kaeding die Moderatorenrolle übernehmen. „Ein schlagkräftiges Team“, verspricht Gier. Schirmherr bleibt Oberbürgermeister Marcel Philipp, dessen Terminkalender in diesem Jahr sogar einen Besuch der Veranstaltung zulässt.

Doch Gier richtet den Blick nicht nur nach vorne, sondern auch zurück. Mit Hilfe der Aachener Bank konnten nämlich — zusätzlich zur stolzen Spendensumme über 30.000 Euro des Vorjahres — nun weitere 5000 Euro für gute Zwecke gestiftet werden. Zukünftig soll es dann auch prinzipiell bei diesen insgesamt 35.000 Euro bleiben. „Eine Summe, die für ein Laufevent ungewöhnlich bis außergewöhnlich ist“, betont Gier.

Ausschreibung im Internet

Überreicht wurde der 5000 Euro schwere Scheck an das Demenznetz der Städteregion Aachen. „Wir werden das Geld zur professionellen Begleitung der Angehörigengruppen verwenden“, erklärt Marita Grohmann vom Demenznetz. Vor allem Jungerkrankte stünden dabei im Fokus.

Für Institutionen, Vereine, Initiative und gemeinnützige Einrichtungen, die 2018 von den Spendengeldern profitieren möchten, wird in den kommenden Wochen eine Ausschreibung im Internet freigeschaltet. Die Bewerbungsfrist läuft bis Ende Juni, dann wählt eine Jury die geeignetsten Projekte aus.

Ab dem 2. Mai sind dann auch Teilnehmeranmeldungen im Internet unter www.aachener-firmenlauf.de möglich. Zeit genug also, um im Vorfeld noch fleißig für den Aachener Firmenlauf zu trainieren.

Mehr von Aachener Nachrichten