Aachen: Aachener Fahrradsommer: Über Richterich bis zum Zollmuseum

Aachen : Aachener Fahrradsommer: Über Richterich bis zum Zollmuseum

Die alljährliche Fahrradsommer-Eröffnungstour ist jeweils nicht nur der Auftakt für eine neu ausgestaltete Strecke. Sie ist auch immer ein kleiner Schritt Aachens auf dem Weg hin zu einer fahrradfreundlicheren Stadt. Nachdem die Strecke im vergangenen Jahr nach Eilendorf führte, geht es diesmal vollständig ausgeschildert in den Norden über Richterich bis zum Zollmuseum Locht.

Projektleiterin Stephanie Küpper betonte bei der Auftakttour am Samstagnachmittag, dass man wieder bewusst eine familienfreundliche Strecke mit nicht allzu großen Steigungen gestaltet habe. „Wir wollen damit besonders junge Leute ansprechen, weil viele nicht mehr ganz so oft mit dem Fahrrad unterwegs sind“, sagte sie.

Schon bei den Fahrradprüfungen in der vierten Klasse zeige sich, dass viele Kinder überhaut nicht fit seien und nicht routiniert Rad fahren könnten.

Die insgesamt 25 Kilometer lange Strecke führt an einer ganzen Reihe Sehenswürdigkeiten vorbei. Etwa zu den beiden Schlössern Rahe und Schönau, zum Haus Heyden oder zur Hofanlage Alt-Schurzelt.

Aachens Bürgermeisterin Hilde Scheidt sieht darin auch eine Chance für die Außenbezirke, sich und ihre Geschichte zu präsentieren. „Wir müssen aber auch im gegebenen Stadtbild im Zentrum noch mehr Möglichkeiten für Radfahrer schaffen“, sagte sie. Besonders auf den Außenringen habe sich in den vergangenen 20 Jahren aber schon vieles getan, damit die Fahrradfahrer sicherer am Verkehr teilnehmen könnten.

„Dazu kommt, dass durch E-Bikes wieder vermehrt auch ältere Leute auf das Rad steigen, die das sonst nicht tun würden“, so Scheidt. Die Stadt werde jedenfalls an ihrem Kurs festhalten, das Fahrradfahren in Aachen schrittweise sicherer zu machen.

Bei allen Neubauten würden bereits immer auch Stellplätze für Räder mit eingeplant, auch wenn es dabei manchmal Widerstände von jenen gebe, denen Parkplätze für Autos wichtiger sind. Und gerade in den Außenbezirken, durch die die Fahrradsommer-Strecken ja jeweils führen, sei es jetzt schon sehr sicher und einfach, sich mit dem Fahrrad fortzubewegen.

Sicherheitstrainings

Neben der ausgeschilderten Tour bietet die Stadt in diesem Jahr auch noch mehrere kostenlose Sicherheitstrainings für Radfahrer an. Jeweils von 14 bis 16.30 Uhr können Kita- und Grundschulkinder und von 16 bis 17.30 Uhr Jugendliche und Erwachsene sich noch am Dienstag, 6. September, und am Dienstag, 11. Oktober, in das sichere Fahren einweisen lassen. Alle vorherigen Termine sind bereits ausgebucht.

Eine Anmeldung ist erforderlich per Telefon unter 0241/4326133 oder per E-Mail an fahrrad-in-aachen@mail.aachen.de.