Aachener Engagement für Bedürftige

„Hand in Hand“ funktioniert’s am besten

„Man sollte etwas abgeben, wenn man genug dazu hat.“ Das war Markus Jussens Statement, als er jetzt die zehnte Ausgabe der Wohltätigkeitsveranstaltung „Hand in Hand – Mit Euch für Andere!“ eröffnete. Zum zehnjährigen Jubiläum war die traditionsreiche Spendengala im Depot in der Talstraße mit einem bunten Bühnenprogramm gespickt.

Neben musikalischen Darbietungen von Jupp Ebert und des internationalen Gospel-Chors Chapel gab auch der Schülerzirkus Circus Configurani sein Können zum Besten. Ein Highlight der gut besuchten Veranstaltung war sicherlich der Auftritt des deutschlandweit bekannten Kabarettisten David Kadel.

Doch trotz des heiteren und unterhaltsamen Bühnenprogramms blieb der Fokus der Veranstaltung klar. Seit zehn Jahren engagiert sich Jussen, Initiator von „Hand in Hand“, nun schon für Bedürftige und unterstützt durch sein vorweihnachtliches Event verschiedene lokale Wohltätigkeitsorganisationen. Neben einer Tombola und der Möglichkeit direkter Spenden gab es außerdem die Möglichkeit Geschenke zu spenden, die zu Weihnachten an Kinder und Jugendliche verteilt werden. „Gerade in der Vorweihnachtszeit sind die Leute im Stress – umso lobenswerter finde ich das Engagement“, betonte Jussen hinsichtlich der zahlreichen Spenden. „Wir hoffen, auch dieses Jahr wieder eine Spendensumme von rund 10000 Euro erreichen zu können“, sagte er.

Dankbare Vertreter

Anlässlich dieser beachtlichen Summe zeigten sich die Vertreter der verschiedenen Hilfsorganisationen ausgesprochen dankbar. Einen Teil der Spendensumme empfangen neben der Caritas Aachen, dem Kinderschutzbund Aachen und dem Evangelischen Kinderheim Brand auch das Jugendamt Alsdorf, das Agnesheim Stolberg, Misereor Aachen und Maria im Tann.

Das Engagement, aus dem die stattliche Spendensumme zusammenkommt, erwächst jedoch nicht allein aus den Spenden privater Personen. Auch ganze Schulklassen beteiligten sich am Vorverkauf von Losen. So brachte die Klasse 7c des Heilig-Geist-Gymnasiums rund 400 Euro zusammen.

Freude an der Sache

Auch wenn die Veranstaltung für das Sammeln von Spenden da ist: Es drehte sich lange nicht alles nur um Geld. Jussen und vor allem die großzügigen Spender stehen mit Herzblut und großer Freude hinter der Sache. Diese Freude wurde bereits auf der Jubiläumsfeier mehr als deutlich geteilt und dem Publikum gedankt. Doch nun erst folgt der wesentliche Teil. Die gesammelte Freude wird an Kinder, Jugendliche und Familien weitergegeben und darf sich dadurch multiplizieren.

Mehr von Aachener Nachrichten