Aachen: Wolfgang Ziemons im Alter von 71 Jahren gestorben

Langjähriger Bezirksamtsleiter : Mehr als 50 Jahre für Eilendorf im Einsatz

Der langjährige Leiter des Eilendorfer Bezirksamts, Wolfgang Ziemons, ist tot. Er starb vergangene Woche nach schwerer Krankheit im Alter von 71 Jahren.

Mehr als 50 Jahre hatte Ziemons in seinem Berufsleben in Diensten der Stadt Aachen gestanden. Der gebürtige Eilendorfer wuchs in Eilendorf auf und begann auch als 14-Jähriger eine Verwaltungslehre in der damals noch selbstständigen Gemeinde Eilendorf.

Als Eilendorf 1972 im Rahmen der Gebietsreform ein Stadtteil von Aachen wurde, wurde Wolfgang Ziemons zwar Mitglied der Aachener Stadtverwaltung, blieb aber auf seinem Posten in Eilendorf, wo er nach Absolvierung der erforderlichen Verwaltungslehrgänge für das Sozialamt und später auch für das Standesamt zuständig war. Im Alter von 35 Jahren wurde er bereits stellvertretender Amtschef im Stadtbezirk. Als der damalige Amtsleiter Heinz Kind 2002 in den Ruhestand ging, trat er dessen Nachfolge an. 2013 verabschiedete sich Wolfgang Ziemons nach 51 Jahren und zwei Monaten Dienstzeit in den Ruhestand.

Viele Jahre engagierte sich Ziemons zudem in der Komba, der Fachgewerkschaft für Beschäftigte im öffentlichen Dienst der Kommunen, wo er bis 2013 das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden im Ortsverband Aachen ausübte. Komba-Ehrenvorsitzender Hubert Meyers, ein langjähriger Wegbegleiter und Freund des Verstorbenen, würdigt Wolfgang Ziemons‘ großes soziales Engagement und dessen steten Einsatz für die Beschäftigten. „‘Vergesst mir die Kleinen nicht‘, das war sein Credo“, so Meyers.

(pla/mg)
Mehr von Aachener Nachrichten