1. Lokales
  2. Aachen

Aachen: Polizei führt "mobile Wache" für Brand ein

Polizei Aachen : Polizeiwache auf vier Rädern für Brand

Aachen Die Polizei ist ab sofort zweimal in der Woche mit einer „mobilen Wache“ im Stadtteil Brand vor Ort. Das hat die Pressestelle der Polizei mitgeteilt.

Hintergrund des neuen Angebots ist der Umzug des Brander Bezirksdienstes der Polizei von der Hochstraße ins neue Polizeipräsidium an der Ecke Trierer Straße/Debyestraße. Im Zuge Planungen hatte es in der Brander Bevölkerung Bedenken gegeben, dass sich die polizeiliche Erreichbarkeit und Präsenz im Stadtteil Brand in Zukunft verschlechtern könnte.

„Wir haben die Sorgen der Brander Bevölkerung sehr ernst genommen und eine gleichsam bürgernahe wie innovative Lösung gefunden“, erklärt Polizeipräsident Dirk Weinspach zur ersten „mobilen Wache" in der Region Aachen. Damit ist aus Weinspachs Sicht gewährleistet, dass die Brander auch in Zukunft eine verlässliche Anlaufadresse im Zentrum des Stadtteils haben.

Mit der „mobilen Wache" wird der Bezirksdienst in Zukunft seine Bürgersprechstunden im Stadtteil Brand wahrnehmen. Jeden Dienstag von 10 bis 12 Uhr (während des Wochenmarktes) und jeden Mittwoch von 15.30 bis 17.30 Uhr sind die Beamten als feste Ansprechpartner vor Ort. Wahlweise auf dem Paul-Küpper-Platz vor dem Bezirksamt oder auf dem Marktplatz steht die mobile Variante deutlich sichtbar im Zentrum des Stadtteils. Ein weiterer positiver Effekt aus Sicht der Polizei: Weitere Kosten entstehen durch diese bürgernahe Lösung nicht.

Zustimmung kommt vom Brander Bezirksbürgermeister Peter Tillmanns: „Ich bin sehr froh, dass unsere Polizei auch wieder im Herzen von Brand zurück ist und unsere Bezirksbeamten zu festen Zeiten für alle Brander Bürger vor Ort sind und natürlich in unserem Stadtbezirk unterwegs sind. Willkommen zurück, auf gute Zusammenarbeit für unser Brand."