Aachen Neujahrsempfang im Stadtteil Richterich

Neujahrsempfang im Stadtteil Richterich : Zwei Sportvereine werden 100

Zwei hundertjährige Vereinsjubiläen, der Neubau des Gerätehauses der Freiwilligen Feuerwehr, eine E-Bike-Station und natürlich der „kritische und fordernde Blick auf die ganz großen Projekte in Richterich“ sorgen laut Bezirksbürgermeisterin Marlis Köhne für einen gut gefüllten Veranstaltungskalender 2019 im Stadtteil Richterich.

Beim traditionellen Neujahrsempfang in Schloss Schönau testete Köhne gemeinsam mit Yvonne Moritz, Leiterin des Bezirksamts, ein neues Format: Im lockeren Gespräch ließ Yvonne Moritz die Protagonisten der anstehenden großen Ereignisse in Richterich zu Worte kommen.

Seit 100 Jahren sind die beiden Vereine Rhenania Richterich und SV Horbach am Start: Im Sommer feiern beide ihr jeweiliges Jubiläum in ganz großem Stil. Dieter Arns, erster Vorsitzender von Rhenania Richterich, sieht die Qualitäten seines Vereins vor allem in der Jugendarbeit. Und dass die Fußballer jetzt auch einen Kunstrasenplatz bekommen sollen, freut ihn ganz besonders. Zudem wolle man das sportliche Angebot auf Gesundheits- und Rehabilitationskurse sowie Kurse zur Prophylaxe ausdehnen, führte er weiter aus. „Das steckt zwar alles noch in Kinderschuhen“, stellte er fest, versprach aber gleichzeitig: „Wir bleiben da dran.“

Der SV Horbach erfuhr in den 1980er Jahren durch eine Sporthalle eine große Aufwertung. „Leider bekommen wir nicht so viele Fußballmannschaften zusammen, dass wir mit finanzieller Unterstützung für einen Kunstrasen rechnen könnten“, sagte Wolfgang Spiertz, erster Vorsitzender, im Rahmen der Talkrunde. Aber Dank guter Werbung und Vernetzung kämen allein 80 Kinder zu den Hallenangeboten wie beispielsweise Aerobic, Volleyball und Turnen, führte er aus.

Holger Krings, seit einem Jahr Löschzugführer der Freiwilligen Feuerwehr in Richterich, freut sich über die Aussicht auf ein neues Gerätehaus, auch wenn das leider nicht an der alten Stelle unterkommen könne, so Frings. Der Umzug in Richtung der geplanten Erschließungsstraße Richtericher Dell sei zwar nicht ideal, aber ein neues Gerätehaus andererseits dringendst erforderlich. Krings hob die große Bedeutung der Freiwilligen Feuerwehr bei der Bekämpfung von Bränden hervor. Leider fänden sich immer weniger junge Leute, die bereits seien, die Feuerwehr dabei zu unterstützen. „Die roten Autos locken leider nicht alle Kids“, sagte er.

Die Stadtteilkonferenz Richterich ist eine weitere Größe, die im Rahmen des Richtericher Neujahrsempfangs Gehör fand. Als neuer Sprecher erläuterte Günter Wingens ihre ihre Rolle bei der Umsetzung von Projekten und wünschte sich gleichzeitig eine größere Runde an Teilnehmern. Und all diese Gespräche waren eingebettet in ein kulturelles Programm, an dessen Ende die Besucher aufgefordert wurden mitzusingen. Und das klappte bei einem Singspiel zu Ehren von Schloss Schönau auch ganz wunderbar.