Aachen: Kulturverein "Kingz Corner" kann seine Arbeit fortsetzen

Aachener Kulturverein : „Kingz Corner“ bleibt der Jugend erhalten

Die Aktiven der Jugend- und Kulturinitiative „Kingz Corner“ können endgültig aufatmen: Der Verein mit Sitz in der Königstraße will sich in Zukunft auf kreative Projekte mit und von Schülern und Jugendlichen konzentrieren, bestätigte Geschäftsführer Sebastian Walter am Freitag.

Nachdem abendliche Party- und Konzertveranstaltungen in den ehemaligen Brauerei-Räumen nicht mehr angeboten werden dürfen, habe die Stadt nun Mittel aus dem Jugendförderplan in Aussicht gestellt, um eine Fortsetzung der Aktivitäten vor Ort zu ermöglichen, erklärte Walter auf Anfrage. So könne man weiterhin unter anderem Musik- und Kunst-Workshops etwa für Schulklassen anbieten. Im Projektraum der Initiative steht unter anderem ein Tonstudio zur Verfügung, in dem eigene Produktionen hergestellt werden können.

Mit engagierter Unterstützung der Aachener Parteien sei es der Initiative gelungen, eine einvernehmliche Lösung mit den Verantwortlichen bei der Stadt zu finden und die baurechtlichen Probleme aus dem Weg zu räumen, betonte Walter.

Bislang hatte das „Kingz Corner“ seine Arbeit maßgeblich über Abendveranstaltungen finanziert, die nun nicht mehr möglich sind. „Umso mehr freuen wir uns, dass die Stadt uns jetzt unterstützen will, damit wir unser kulturelles und soziales Engagement fortsetzen können“, sagte Walter.

(mh)
Mehr von Aachener Nachrichten